Zurück zum Seitenanfang
Gestaltung Webseiten aus Altenberg, Dippoldiswalde, Dresden
Gestaltung Webseiten aus Altenberg, Dippoldiswalde, Dresden
Content-Management-System für Webseiten
Content-Management-System für Webseiten
Regionalliga 1. Frauen
1:3
Magdeburger FFC



So 15.09.2019
La Ola-Bolzplatz Bischofswerda

Tore:

1:0 Magdalena Fiedler (25.)
1:1 Melanie Fuchs (37.)
1:2 Jessica Fischer (40.)
1:3 Tabea Alsleben (51.)

Aufstellung:

Magdeburger FFC
Milena Oppelt
Melanie Fuchs
Chantal I.Münch
Anna Hornetz
Chantal Schmidt
Caroline Hildebrand
Jessica Fischer
Manuela Knothe
Antonia Schulz
Tabea Alsleben(88)
Lea Lier

Trainer:
Michael Böhm

Wechselspieler:

Marie L. Oerlecke(88)
Melanie Vogelhuber


Charlotte Heinrich
Dana Anders
Sarah Wilsch(69)
Nadine Rinke(45.)
Leonie Gries(75)


SPIELBERICHT:

4.Spieltag Frauen Regionalliga
Bischofswerdaer FV 08 Magdeburger FFC 1:3(1:2)


Eigene Fehler gnadenlos vom Gegner bestraft


Das Spiel begann sehr schwungvoll. Magdeburg mit dem besseren Start. Zweimal wurde die schnelle Jessica Fischer auf der linken Seite auf die Reise geschickt, doch ihre Eingaben konnten geklärt werden. In der siebenten Minute der erste mißglückte Klärungsversuch in der Schiebocker Hintermannschaft und ein Diagonalball erreicht Jessica Fischer halblinks im Strafraum, doch ihr Schuß landet an der Latte. Fast im Gegenzug die erste Chance für unsere Mädels. Ein gutes Pressing bringt Katharina Zippack nahe des Strafraumes in Ballbesitz, doch aus halbrechter Position geht der Ball nur knapp am langen Pfosten vorbei. Bis zur 25.Minute dann verteiltes Spiel zwischen den Strafräumen. Emma Schmidt gewinnt einen wichtigen Zweikampf 10 Meter vor dem eigenen Strafraum. Ihren gut gemeinten Pass zu Magdalena Fiedler erläuft eine Magdeburger Verteidigerin. Diese spielt den Rückpass zur ihrer eigenen Torhüterin zu ungenau, so daß diese Probleme bei der Ballannahme hat. Magdalena Fiedler setzt in diesem Moment energisch nach, umspielt noch die Torhüterin und erzielt den Führungstreffer für den BFV 08. Statt nun den Schwung eines nicht schlechten Spielbeginns mitzunehmen, häuften sich die Fehler der Heimmannschaft. In der 30.Minute hatte man noch Glück als Chantal Isabell Münch aus halbrechter Position abzog und Marie Riebe klasse den Ball am langen Pfosten vorbei lenkte. In der 37.Minute landet ein zu kurzer Abwehrversuch von Nadine Salzer bei Emma Schmidt, welche gleich von drei Magdeburgerinnen unter Druck gesetzt wird. Doch mannschaftliche Hilfe Fehlanzeige ! Melanie Fuchs bekommt dadurch den Ball vor ihre Füße und zog aus 25 Meter Entfernung einfach mal ab. Vom linken Innenpfosten findet der Ball den Weg zum Ausgleich ins Tor .In der 40.Min ein mannschaftlicher Blackout. Beginnend beim eigenen Einwurf in der gegnerischen Hälfte über schlechtes Stellungsspiel und schlechtem Zweikampfverhalten lud man die Bördestädterinnen zum Führungstreffer durch Jessica Fischer ein. Spiel gedreht aus Sicht des Magdeburger FFC. Kurz vor der Halbzeit noch die Gelegenheit zum Ausgleich. Ein schöner Diagonalball von Katharina Kögler findet den Kopf von Sarah Kasper. Doch ihr Kopfball über die herauskommende Milena Oppelt geht knapp neben das Tor. Nach der Halbzeit ein ziemlich ausgeglichenes Spiel, mit wenig Höhepunkten vor den Toren. In der 51.Min ein harmloses und unnötiges Foul gute zwanzig Meter zentral vorm Tor der Schiebockerinnen. Tabea Alsleben legte sich den Ball bereit und zirkelte ihn danach sehr genau neben den linken Pfosten ins Tor. Toller Freistoß ! Danach merkte man den Einheimischen an, dass sie das Ergebnis nicht so stehen lassen wollten. Immer mit der Gefahr von schnellen Kontern der Führenden rechnen zu müssen, versuchten unsere Mädels den Anschlußtreffer zu erzielen. Doch ein Kopfball von Katharina Kögler nach einem Eckball fand nur den Weg an die Latte, Katharina Zippack wurde im letzten Moment im Strafraum am Einschuß gehindert und Nadine Rinke übersah die besser postierte Magdalena Fiedler und verzog aus aussichtsreicher Position, nachdem sie den Ball zweimal stark erobert hatte. So blieb es am Ende beim nicht unverdienten Sieg der Magdeburgerinnen. Die Schiebockerinnen müssen sich den Vorwurf gefallen lassen,
dass nicht alle ihr wahres Leistungsvermögen abgerufen haben und es den Magdeburgerinnen zu einfach machten, die 3 Punkte mit an die Elbe zu nehmen.
Trainerfazit: Ich war nach dem Spiel sehr enttäuscht. Wir haben wieder Punkte liegen lassen. Den Hauptgrund sehe ich darin, dass wir in den entscheidenden Situationen nicht konzentriert bei der Sache waren. Zu dem haben wir viele gute Situationen im Spielaufbau durch Ängstlichkeit nicht genutzt. Bei mehr Mut hätten wir uns viele Chancen erspielen bzw. Überzahlsituationen schaffen können. Magdeburg hat uns dafür knallhart bestraft
und am Ende verdient gewonnen. Wir müssen es in den nächsten Wochen hinbekommen, aus den guten Trainingsleistungen Selbstvertrauen zu schöpfen, um mutiger, kreativer und damit auch gefährlicher zu werden.



BFV08
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖