Zurück zum Seitenanfang
eCommerce, Webdesign und Onlinemarketing für Altenberg Dippoldiswalde Dresden
eCommerce, Webdesign und Onlinemarketing für Altenberg Dippoldiswalde Dresden
Content-Management-System für Webseiten
Content-Management-System für Webseiten

Sponsoren:

Spielbegegnungen:

  • 23. Spieltag - Viktoria Berlin
    23.02.2020
    - : -
  • 24. Spieltag - Fürstenwalde
    01.03.2020
    - : -
  • 25. Spieltag - Halberstadt
    07.03.2020
    - : -
  • 20. Spieltag - Nordhausen
    11.03.2020
    - : -
  • 26. Spieltag - Lichtenberg
    14.03.2020
    - : -
  • 27. Spieltag - Altglienicke
    21.03.2020
    - : -

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Neumann
Präsident
Tel: 03594/705237
Juergen.Neumann@bfv08.de

Ihr Ansprechpartner:

Frank Terks
Leiter der Geschäftsstelle
Tel: 03594/705237
Frank.Terks@bfv08.de

Regionalliga Nordost
0 : 1
FC Rot-Weiß Erfurt:

So. 28.04.2019 - 13:30 Uhr
Volksbank Sportpark an der Wesenitz
Clara-Zetkin-Straße 4
01877 Bischofswerda

Tore:

0:1 Shala ( 19.)

Aufstellung:

RWE:
Cichos
Wegmann
Becken (C)
Lela
Hasse
Zingu
Vogt
Gladrow (90.)
Kelbel (85.)
Rüdiger
Shala (69.)

Trainer: Brdaric


Wechselspieler:

69. Moritz
85. Rechenberger
90. Spahija


Spielbericht:
Trotz ordentlicher Leistung wieder keine Punkte

Eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen Neugersdorf reichte leider nicht, um gegen den Favoriten aus Erfurt die dringend benötigte Punkte einzufahren. In einem ausgeglichenen Spiel war es Shalas glücklicher Treffer, der zum Sieg für Erfurt reichte. Unsere Schiebocker waren zwar über 90 Minuten bemüht, aber gegen die cleveren Gäste fehlte es erneut an der Durchschlagskraft in der Offensive, um so einen Gegner zu bezwingen.

Bei unseren Schiebockern fehlte mit Heppner ein wichtiger Stabilisator wegen Krankheit. Zudem musste Trainer Erik Schmidt weiterhin auf die Verletzten Maresch, Klotke und Hagemann verzichten. Gegen den Favoriten aus Erfurt war unsere Mannschaft von Beginn an um eine spielerische Linie bemüht. Hatte man gegen Neugersdorf noch die völlig falschen Mittel benutzt, versuchte der BFV dieses Mal mit einem geordneten Spielaufbau zu Chancen zu kommen. Die erste richtige hatte dann Zille, der mit einem Gewaltschuss an Erfurts Schlussmann Cichos scheiterte (12.). Auch bei Petraceks Versuch nur eine Minute später zeigte sich Cichos auf dem Posten. Auch die Erfurter wurden dann aus der Distanz gefährlich. Vogts Knaller aus gut 30m lenkte Birnbaum im BFV-Tor gerade noch über die Latte (14.). Und Gladrow zielte aus 18m nur knapp drüber (18.). In dieser doch chancenreichen Anfangsphase hinein fiel dann der Führungstreffer für die Gäste. Der auffällig spielende Rüdiger hatte aus 16m abgezogen. Und sein Schuss schlug abgefälscht von Erfurts Sturmtank Shala unhaltbar für Birnbaum im Tor ein (19.). Mit der Führung im Rücken kontrollierten die Erfurter nun das Spiel. Unserer Schiebocker waren im Spiel gegen den Ball zwar enorm fleißig, aber gegen die technisch und taktisch starken Gäste war es schwer richtig in die Zweikämpfe zu kommen. So gab es bis zur Pause keine weiteren Möglichkeiten zu verzeichnen.

Erfurts Kelbel eröffnete dann die zweite Halbzeit mit einem straffen Schuss, der nur knapp am BFV-Gehäuse vorbei zischte (50.). Auf der anderen Seite war es Petracek, dessen Versuch am Außennetz landete (55.). Unsere Schiebocker intensivierten nun ihre Angriffsbemühungen. So war es erneut Petracek, der nach einem Cermak Eckball aufs Tor köpfte. Aber Cichos holte den Ball mit einem tollen Reflex aus dem kurzen Eck (58.). In dieser guten Phase hätte man sich den Ausgleich gewünscht. Aber Fußball ist nun mal kein Wunschkonzert. Es war nicht zu übersehen, dass die Erfurter nicht nur in der Defensive eine andere individuelle Qualität besitzen. Die zeigten sie dann auch in den sich nun bietenden Kontermöglichkeiten. Erst rettete Birnbaum gegen den durchgebrochenen Rüdiger im 1 gegen 1 (70.) und auch bei Kelbels Schuss aus kurzer Entfernung zeigte sich Birnbaum reaktionsschnell (81.). In der Schlussphase ging der BFV dann volles Risiko. Mit Gries, Rülicke und Kötzsch kamen nochmal frische Kräfte aufs Feld. Und als Schiedsrichter Tim Kohnert dann nach einem Foul nochmal auf Freistoß entschied, hofften alle Schiebocker auf den finalen Schuss. Aber Kapitän Meinel setzte den ruhenden Ball weit über den Kasten (89.). Somit war die letzte Chance dahin und wenig später ertönte der Abpfiff des gut leitenden Schiedsrichters aus Ballenstedt.

Fazit: Der BFV muss nach diesem Spiel weiter um den Klassenerhalt bangen. Nach den Ergebnissen der Konkurrenten, kämpft man mit Neugersdorf um den 15. Platz, der egal was in Liga drei passiert, am Ende reichen würde. Noch hat man zwei Punkte Vorsprung und alles in der eigenen Hand. Jetzt gilt es dieses Polster mit allen Mitteln zu verteidigen. Und da hat man am nächsten Samstag bei den bereits geretteten Auerbachern die nächste Möglichkeit.

BFV 08 spielte mit: Birnbaum – Kießling, Mattern, Meinel, Merkel –Cermak (83.Rülicke), Cellarius, Zille, Sonntag – Grellmann (80.Gries), Petracek (87.Kötzsch).

Erfurt spielte mit: Cichos – Wegmann, Becken (C), Lela, Hasse – Zingu, Vogt, Gladrow (90.Spahija), Kelbel (85.Rechenberger), Rüdiger, Shala (69.Moritz).

Tore: 0:1 Shala ( 19.)

Verwarnungen: Cellarius – Kelbel, Rüdiger

Schiedsrichter: Tim Kohnert (Ballenstedt)

Zuschauer: 430 davon 100 Gäste im Volksbank Sportpark


BFV08
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖