Zurück zum Seitenanfang
Gestaltung Flyer & Briefbögen, Layout und Druck aus Altenberg, Dippoldiswalde
Gestaltung Flyer & Briefbögen, Layout und Druck aus Altenberg, Dippoldiswalde
CMS-System inkl. Marketingmodule
CMS-System inkl. Marketingmodule

Sponsoren:

Spielbegegnungen:

  • 24. Spieltag - Fürstenwalde
    01.03.2020
    - : -
  • 25. Spieltag - Halberstadt
    07.03.2020
    - : -
  • 20. Spieltag - Nordhausen
    11.03.2020
    - : -
  • 26. Spieltag - Lichtenberg
    14.03.2020
    - : -
  • 27. Spieltag - Altglienicke
    21.03.2020
    - : -

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Neumann
Präsident
Tel: 03594/705237
Juergen.Neumann@bfv08.de

Ihr Ansprechpartner:

Frank Terks
Leiter der Geschäftsstelle
Tel: 03594/705237
Frank.Terks@bfv08.de

Regionalliga Nordost
1 : 1
Bischofswerdaer FV 08:

So. 11.11.2018 - 13:30 Uhr
Friedensstadion
Spiegelsbergenweg 79
38820 Halberstadt

Tore:

0:1 Petracek (6.), 1:1 Schmitt (52.FE)

Aufstellung:

BFV 08:
Birnbaum
Kießling
Heppner
Käppler
Cermak
Cellarius (74.)
Klotke
Kötzsch (C)
Zille (60.)
Petracek
Gries (86.)

Trainer: Schmidt

Wechselspieler:

60. Sonntag
74. Rülicke
86. Graf


Spielbericht:
Schade, da war mehr drin

Mit einem Punkt kehrte unsere Mannschaft am späten Sonntagabend aus Halberstadt zurück. So richtig glücklich war aber niemand, nach einem Spiel, das man durchaus hätte gewinnen können. Nach dem frühen Tor durch Tomas Petracek verpasste es unsere Mannschaft aus seinen vorhandenen Möglichkeiten mehr Kapital zu schlagen.

Mit der gleichen Aufstellung wie beim Heimsieg letzte Woche gegen Auerbach, wollte der BFV 08 auch im Friedenstadion in Halberstadt punkten. Und von Beginn war das neu gewonnene Selbstvertrauen unsere Mannschaft zu spüren. Ein super Spielzug über die rechte Seite sollte gleich die frühe Führung bringen. Kötzsch setzte Petracek mit einem schönen Zuspiel in Szene. Und der in den letzten Wochen unglücklich agierende Mittelstürmer nutzte die erste Chance im Spiel. Er um kurvte Halberstadts Torhüter Guderitz und zwei Verteidiger um dann den Ball aus Nahdistance im Tor zu versenken (6.). Auch in der Folge waren es unsere Schiebocker, die hier die Musik machten. Erneut war es Kötzsch, der nach einem Kießling-Zuspiel über die rechte Seite flanken konnte. Den zu kurz abgewehrten Ball setzte Gries aus 20m in den linken Pfosten (12.). Auf der Gegenseite war es Schulze, der den ersten Abschluss der Heimelf aber deutlich über den Kasten setzte (17.). Da besaßen die Angriffsbemühungen unserer 08er eine andere Qualität. Nach einem Ballgewinn schaltete der BFV schnell um. Über Petracek und Gries kam der Ball zu Zille, der sich in allein in Richtung Halberstädter Tor aufmachte. Aber allein vor VfB Torhüter Guderitz verhinderte dieser das mögliche 2:0 (22.). Die anschließende Ecke brachte Cermak nach innen. Dort kam BFV-Kapitän Kötzsch mit dem Kopf an den Ball. Aber ein Verteidiger rettete für seinen bereits geschlagenen Torhüter Guderitz auf der Linie (23.). Der BFV besaß hier eindeutig die besseren Chancen, aber man verpasste es früh im Spiel für klare Verhältnisse zu sorgen. Von den Gastgebern war im gesamten ersten Durchgang nichts zu sehen. Und kurz vor der Pause hatte der BFV nochmal zwei lukrative Möglichkeiten. Zweimal über links kam der Ball in den Strafraum. Aber erste wurde der Heppners Schuss im letzten Moment geblockt (41.), und als Gries nach demselben Muster aus 14m abziehen konnte, hatte man schon den Torschrei auf den Lippen. Doch erneut warf sich ein Abwehrspieler in die Schussbahn und der Ball wurde zur Ecke gelenkt (44.). Auch an dieser Eckenstatistik (6:0) konnte man die Überlegenheit des BFV bis zur Pause ablesen.

In der zweiten Halbzeit wollte man da weiter machen, wo man vor der Pause aufgehört hatte. Aber Halberstadt kam sofort mit einer anderen Körpersprache aus der Kabine. Mit einer taktischen Umstellung und frischem Personal startete Halberstadt schwungvoll in den zweiten Durchgang. Und ähnlich wie zu Beginn des Spieles, führte die erste Offensivaktion dieses Mal für die Heimelf zum Torerfolg. Der schnelle Surek drang über die rechte Seite in den Strafraum ein. Dort wurde er von Kießling viel zu ungestüm attackiert, sodass Schiri Wartmann fast schon folgerichtig auf Elfmeter entscheiden musste. Halberstadts Schmitt ließ sich die Möglichkeit nicht entgehen und er überwand Birnbaum im BFV-Tor zum Ausgleich (52.). Jetzt waren es die Harzer, die das Spieltempo bestimmten. Immer wieder versuchten sie mit Eingaben und Flanken zum Erfolg zu kommen. Erschwerend kam hinzu, dass das in der ersten Halbzeit noch unauffällig leitende Schiedsrichtergespann nun immer mehr seine Linie verlor. Besonders Linienrichter Wilske zog mit einigen strittigen Entscheidungen mehrmals den Unmut der BFV-Bank auf sich. Trotzdem überstand unsere Mannschaft diese Phase, in der man auch den zweiten Treffer kassieren hätte können. Aber mit starkem Zweikampfverhalten und einer Menge Wut hielt die BFV-Abwehr dieser Druckphase stand. Auf der anderen Seite waren die Konter unsere Schiebocker stets gefährlich. Vor allem Petracek sorgte immer wieder für Gefahr. Leider versäumte der Tscheche aus seinen vorhandenen Chancen mehr zu machen. So kam er zweimal in aussichtsreicher Position nicht zum Abschluss (68./72.) In der Schlussviertelstunde wollten beide Mannschaften den Sieg erzwingen. Erst setzte der eingewechselte Sonntag den Ball aus guter Position über den Kasten (75.). Auf der Gegenseite strich ein Freistoß von Schulze knapp über das BFV-Tor (83.). Und bei Sureks trockenem Flachschuss war Birnbaum im bedrohten Eck (87.). Das sollte dann auch der letzte Torschuss in diesem Spiel sein, den Schiedsrichter Wartmann pfiff für alle etwas überraschend pünktlich nach 90 Minuten das Spiel ab.

Fazit: Ein Punkt auswärts bei heimstarken Halberstädtern ist sicher nicht zu verachten. So eine Vielzahl von guten Möglichkeiten hat sich unsere Mannschaft im bisherigen Saisonverlauf nur selten erspielt. In Sachen Effektivität muss man aber deutlich zulegen. Dagegen ist im Zweikampfverhalten und in der defensiven Stabilität ein Aufwärtstrend deutlich erkennbar.

Halberstadt spielte mit: Guderitz, Blume, Boltze (C), Kuhnhold, Schulze, Hofgärtner, Schmitt, Messing (83.Korsch), Rothenstein, Dieupeugbe (46.Surek), Jäpel (72.Vojtenko).

BFV 08 spielte mit: Birnbaum, Kießling, Heppner, Käppler, Cermak, Cellarius (74. Rülicke), Klotke, Kötzsch (C), Zille (60.Sonntag), Petracek, Gries (86.Graf).

Tore: 0:1 Petracek (6.), 1:1 Schmitt (52.FE)

Verwarnungen: Hofgärtner, Schmitt – Petracek, Cermak

Schiedsrichter: Wartmann (Großvargula)

Zuschauer: 325 darunter 25 Gäste im Friedensstadion in Halberstadt



BFV08
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖