Zurück zum Seitenanfang
Webdesign Dresden, Altenberg und Umgebung
Webdesign Dresden, Altenberg und Umgebung
Content-Management-System für Portale
Content-Management-System für Portale

Sponsoren:

Spielbegegnungen:

  • 24. Spieltag - Fürstenwalde
    01.03.2020
    - : -
  • 25. Spieltag - Halberstadt
    07.03.2020
    - : -
  • 20. Spieltag - Nordhausen
    11.03.2020
    - : -
  • 26. Spieltag - Lichtenberg
    14.03.2020
    - : -
  • 27. Spieltag - Altglienicke
    21.03.2020
    - : -

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Neumann
Präsident
Tel: 03594/705237
Juergen.Neumann@bfv08.de

Ihr Ansprechpartner:

Frank Terks
Leiter der Geschäftsstelle
Tel: 03594/705237
Frank.Terks@bfv08.de

Sachsenpokal
2 : 1
Bischofswerdaer FV 08:

Sa. 17.11.2018 - 15:30 Uhr
Stadion Chemnitz
Gellertstraße 25
09130 Chemnitz

Tore:

0:1 Kötzsch (6.), 1:1 Frahn (26.), 2:1 Müller (89.)

Aufstellung:

BFV 08:
Reissig
Kießling
Heppner
Käppler
Cermak
Klotke (90.)
Kötzsch (C)
Kloss
Gries (60.)
Graf
Hagemann (80.)

Trainer: Schmidt

Wechselspieler:

60. Meinel
80. Sonntag
90. Cellarius


Spielbericht:

Schade, es sollte nicht sein. Nach großem Kampf scheidet der BFV aus dem Sachsenpokal aus. Auf die Leistung gegen den hohen Favoriten aus Chemnitz kann unsere Mannschaft trotzdem mehr als stolz sein. Hätte man nach der frühen Führung durch Philipp Kötzsch seine großen Möglichkeiten genutzt, wäre auch ein Weiterkommen absolut möglich gewesen.

Der BFV musste beim Pokalspiel in Chemnitz mit Zille und Petracek erneut auf zwei wichtige Spieler verzichten. Dafür nahmen Kapitän Meinel nach seiner Sprunggelenksverletzung und Maresch nach Krankheit wieder auf der Bank Platz. So brachte BFV-Trainer Erik Schmidt im Angriff mit Hagemann und Graf zwei Spieler, die in den letzten Wochen weniger Einsatzzeiten hatten. Dazu spielte Kloss im Mittelfeld für Cellarius. Im Tor bekam Reissig gegen seinen Ausbildungsverein wieder eine Bewährungschance. Dass die Gastgeber ihren ersten Anzug aufs Feld schickten, zeigte, dass man das Spiel absolut ernst nahm. Im wirklich schicken Chemnitzer Stadion begann unsere Mannschaft ohne Respekt. Praktisch mit dem ersten Angriff des Spiels machte unsere Mannschaft gleich Nägel mit Köpfen. Über links brachte Cermak den Ball nach innen. Dort legte Hagemann auf Kötzsch ab und der BFV-Kapitän netzte frei vor Jakubov zur frühen Führung ein (5.). Der CFC schien aber nicht geschockt. Denn nur wenige Minuten später setzte Müller den Ball an die Torumrahmung des BFV-Gehäuses (10.). Die Gastgeber, die es vor allem mit Flanken auf ihr 26-Tore-Sturmduo Bozic/Frahn versuchten, wurden nun stärker. Als die BFV-Defensive Garcia auf der rechten Seite nicht am Flanken hindern konnte, war es passiert. Frahn, der in der Luft schwer zu verteidigen war, köpfte am langen Pfosten zum Ausgleich ein (26.). Der BFV verfiel nach dem Ausgleich aber nicht in Schockstarre. Nach einem schlimmen Fehlpass vom CFC-Kapitän Grote war Graf plötzlich völlig frei vor Jakubov. Aber der Chemnitzer Schlussmann blieb lange stehen und mit einem starken Reflex vereitelte er diesen „Riesen“ (30.). Auf der anderen Seite köpfte erneut Frahn eine Flanke ins Tor. Zum Glück hatte der Linienrichter die Fahne oben und somit zählte der Treffer nicht (32.). Unsere Schiebocker hielten aber weiter dagegen. Die Konter unserer Mannschaft brachten die Gastgeber einige Male in die Bredouille. So bot sich Hagemann und Gries eine Riesenchance im 2 gegen 1. Aber erneut rettete der starke Jakubov gegen Gries im direkten Duell (35.). Dann wurde es hektisch auf dem Platz. Ein Foul von Kötzsch an Milde führte zur Rudelbildung. Am Ende zückte Schiedsrichter Albert nach kleineren Scharmützeln zweimal gelb für Kötzsch und Graf (38.). Sportlich sorgte Grote, der mit einem schnell ausgeführten Freistoß fast von der Mittelinie, BFV-Keeper Reissig nochmal zu einer Glanztat zwang (43.) für den letzten Aufreger vor der Pause. So ging es mit einem durchaus leistungsgerechten Ergebnis in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit erwartete man eine stürmisch auftretende Heimelf. Aber zunächst war es wieder der BFV, der mit seinen gefährlichen Kontern für Unruhe sorgte. Ein Zusammenspiel zwischen Hagemann und Graf brachte den erstgenannten in gute Position. Allein auf Jakubov zulaufend scheiterte, der BFV-Stürmer am heraus laufenden Chemnitzer Torhüter (54.). Danach erhöhte der CFC den Druck aber deutlich. Bei zwei Distanzschüssen von Grote und Garcia konnte BFV-Keeper Reissig sich zweimal auszeichnen (57./61.). Die Heimelf wurde nun immer dominanter. Doch die BFV-Defensive, in der die jungen Käppler und Kießling eine bemerkenswerte Leistung ablieferten, konnte immer wieder klären. Glück hatte der BFV als ein Schuss des starken Garcia knapp am langen Pfosten vorbei rauschte (72.). Und beim Kopfball aus kurzer Entfernung von Velkov musste Reissig sein ganzes Können aufbieten, um den Ball über die Latte zu lenken (74.). Als Graf dann weit in der gegnerischen Hälfte versuchte den Ball zu erobern, kam es zum Kontakt mit Velkov. Schiedsrichter Albert wertete den Zusammenprall als Foul und somit musste Graf der bereits verwarnt war vom Platz (77.). Eine vertretbare Entscheidung, die den weiteren Spielverlauf deutlich beeinflusste. In Überzahl forcierte die Heimelf ihre Angriffsbemühungen nochmal deutlich und bei unserer Mannschaft schwanden etwas die Kräfte. Trotzdem wehrte man sich bis in die Schlussminuten mit allem was man hatte. Als dann aber Müller aus 25m abzog, schlug der Ball doch noch im BFV-Tor ein. Reissig, dem wohl etwas die Sicht verdeckt war, konnte den Ball nur noch passieren lassen (89.). Darauf hatten unsere Schiebocker leider keine Antwort mehr.

Fazit: Mit einer effizienteren Chancenverwertung in der ersten Halbzeit wäre vielleicht sogar mehr möglich gewesen. Trotzdem geht der Sieg der Gastgeber in Ordnung. Unsere Spieler sollten das Positive aus dem Spiel mitnehmen. Und am kommenden Sonntag hat man die nächste Möglichkeit den Favoriten zu ärgern.

Chemnitz spielte mit: Jakubov - Milde, Hoheneder, Velkov, Itter- Langer, Müller, Grote (C), Garcia ( 90.+2 Taag) – Bozic (90.+1 Karsanidis), Frahn.

BFV 08 spielte mit: Reissig - Kießling, Heppner, Käppler, Cermak – Klotke (90.Cellarius), Kötzsch (C), Kloss, Gries (60.Meinel) - Graf, Hagemann (80.Sonntag).

Tore: 0:1 Kötzsch (6.), 1:1 Frahn (26.), 2:1 Müller (89.)

Verwarnungen: Müller, Grote – Kötzsch, Graf, Klotke, Meinel

Besond. Vork.: gelb/rote Karte Graf (wdh.Foul) (78.)

Schiedsrichter: Lars Albert ( Muldenhammer)

Zuschauer: 2879 darunter 40 Gäste im Stadion in Chemnitz

BFV08
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖