Zurück zum Seitenanfang
Design Onlineshops xt:commerce 2009Design Onlineshops xt:commerce 2009
Content-Management-System für PortaleContent-Management-System für Portale

Sponsoren:

Spielbegegnungen:

  • 20. Spieltag - 1. Männer
    25.03.2018
    1 : 0
  • 17. Spieltag - 1. Frauen
    25.03.2018
      1 : 0
  • 21. Spieltag - 1. Männer
    31.03.2018
    0 : 1
  • 18. Spieltag - 1. Männer
    02.04.2018
    6 : 0
  • 18. Spieltag - 1. Frauen
    08.04.2018
      1 : 0
  • 22. Spieltag - 1. Männer
    08.04.2018
    4 : 1
  • 23. Spieltag - 1. Männer
    14.04.2018
    2 : 1
  • 19. Spieltag - 1. Frauen
    15.04.2018
      - : -
  • 24. Spieltag - 1. Männer
    21.04.2018
    1 : 1
  • 20. Spieltag - 1. Frauen
    22.04.2018
      - : -
  • 25. Spieltag - 1. Männer
    29.04.2018
    - : -
  • 16. Spieltag - 1. Frauen
    29.04.2018
    4 : 0(2:0)
  • 26. Spieltag - 1. Männer
    06.05.2018
    2 : 2
  • 21. Spieltag - 1. Frauen
    06.05.2018
      0 : 3
  • 27. Spieltag - 1. Männer
    12.05.2018
    0 : 1
  • 22. Spieltag - 1. Frauen
    13.05.2018
      - : -
  • 28. Spieltag - 1. Männer
    19.05.2018
    1 : 3
  • 29. Spieltag - 1. Männer
    27.05.2018
    2 : 0
  • 30. Spieltag - 1. Männer
    03.06.2018
    - : -

Ihr Ansprechpartner:

Bodo Lehnig
Sportlicher Leiter - Damen
Tel: 0173/4812155
Bodo.Lehnig@bfv08.de

Nachholespiel vom 13.Spieltag der 
NOFV Regionalliga der Frauen
Bischofswerdaer FV 08 FC Victoria 1889 Berlin 0:4(0:1)


Trotz Niederlage nicht enttäuscht

Am Ende steht ein verdienter Sieg des Aufstiegsaspiranten auf dem Papier. Nach der langen Winterpause mussten unsere Frauen im Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten Victoria Berlin Farbe bekennen. Aus dem Hinspiel wusste man, eine spielstarke Mannschaft, die sicherlich mit dem Magdeburger FFC um  die Meisterschaft spielen wird. Nachdem am vergangenen Wochenende das Testspiel gegen den Erstplatzierten der Landesliga Sachsen, Eintracht Leipzig Süd und damit der letzte Gradmesser für den Punktspielstart wegfiel und die Grippewelle(Jonas, Schmidt A., Kögler) auch innerhalb der Mannschaft zugeschlagen hatte, waren die Voraussetzungen für einen optimalen Start nicht gerade die Besten. Zudem war Emma Schmidt nach ihrer gelb-roten Karten aus dem letzten Spiel in Aue noch gesperrt und man hatte sich vor der Winterpause von den beiden tschechischen Spielerinnen Brazdova und Kutifelova getrennt.
Um es vorweg zu nehmen. Die Spielerinnen, welche auf dem Platz standen, machten ihre Sache über weite Strecken des Spiels sehr ordentlich. Vornehmlich die erste Halbzeit gibt Optimismus. Taktisch diszipliniert und zweikampfmäßig meist der Sieger zwang man die Berlinerinnen immer wieder zu Fehlpässen und unkontrollierten Abspielen. Aus den Ballgewinnen versuchte man Nadelstiche zu setzen. Doch zum wiederholten Male in dieser Saison hatte man die Entscheidung der Schiedsrichterin nicht auf seiner Seite. Katharina Zippack drang nach einem guten Konter energisch in den Strafraum ein und wurde regelwidrig von den Beinen geholt. Doch der Pfiff blieb aus. Minuten später ein sauberes Tackling von Neuzugang Livia Jelen 25 Meter vorm eigenen Strafraum. Diesmal kam der Pfiff. Den daraus resultierenden Freistoß schoss, nicht unhaltbar, Dilara Agac zum schmeichelhaften Führungstreffer für die Gäste ein. So ging es nach einer ausgeglichenen 1.Halbzeit in die Kabinen. Aus der kamen die Berlinerinnen mit mehr Schwung. Zunehmend ging die mannschaftliche Ordnung unserer Mädels verloren. Damit bekam Victoria mehr Räume um ihr technisches Zusammenspiel besser als wie in der 1.Halbzeit auf den Platz zu bringen.Nach einem zu hektisch ausgeführten Einwurf in der gegnerischen Hälfte, als die Absicherung noch nicht stand, kam der Ball postwendend zu den Berlinerinnen, die mit einem schnellen Konter die Schiebocker Abwehr überspielte und durch Dilara Türk das 2:0 (57.Min) erzielte.Nur sechs Minuten später erzielte, die Torschützin vom Dienst der Berlinerinnen, Hülja Kaja nach einer sehr unübersichtlichen Situation vor dem Tor von Marie Riebe, den vorentscheidenden Treffer zum 3:0. Trotz schwindender Kräfte versuchten die Schiebocker Mädels weiter dagegen zu halten. Doch das Glück stand an diesem Tag nicht gerade auf ihrer Seite. Katharina Zippack setzte einen satten Schuss aus 23 Metern an das Lattenkreuz, den zurückspringenden Ball traf Sophie Zenker nicht voll und dieser konnte durch eine Berlinerin knapp vor der Linie geklärt werden. Kurz danach setzte sich Sarah Kasper links im Strafraum bis zur Grundlinie durch und ihren guten Rückpass setzte wiederum Sophie Zenker nur Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. In der 79.Minute erzielte Hülja Kaya ihren zweiten Treffer zum Endstand von 4:0.

Trainerfazit: So lange die Kräfte reichten, haben wir gegen diesen spielerisch sehr guten Gegner dagegen halten können. Doch man merkte mit zunehmender Spielzeit, dass auch noch Spielerinnen auf dem Platz standen, die durch krankheitsbedingten Trainingsausfall in den Tagen davor, noch nicht in Vollbesitz ihrer Kräfte waren. Deshalb Kompliment vom Trainerteam, wie alle bis zuletzt sich reinknieten. Leider haben wir beim Stand von 0:0 zum wiederholten Male in dieser Saison einen klaren Elfmeter nicht bekommen. Sicherlich hätte ein Führungstreffer in der Mannschaft noch mehr Kräfte freigesetzt und uns taktisch in die Karten gespielt. Aber die Moral der Mannschaft und ihre Spielweise über 60 Minuten geben Mut für die weiteren Aufgaben um das Saisonziel Klassenerhalt zu erreichen.

BFV 08 spielte mit: Riebe,Jürss,Zippack C.,Gries,Anders,Beyer,Jelen,Kasper,Zippack K.(ab 84. Neitsch) ,Zenker,Rinke
Victoria Berlin spielte mit: Decker,Gohlke(29.Ostermann),Agac,Shigjeqi,Fandre,Reh(64.Mirring),Kaya,Purps,Sänger,Loredo Ahoki(ab 56.Türk),Gerken
Torfolge:0:1 Agac 30.Min
                0:2 Türk 57.Min
                0:3 Kaya 63.Min
                0:4 Kaya 79.Min



BFV08
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖