Zurück zum Seitenanfang
Webdesign Dresden, Sachsen
Webdesign Dresden, Sachsen
Content-Management-System für Portale
Content-Management-System für Portale

Sponsoren:

Spielbegegnungen:

  • 24. Spieltag - Fürstenwalde
    01.03.2020
    - : -
  • 25. Spieltag - Halberstadt
    07.03.2020
    - : -
  • 20. Spieltag - Nordhausen
    11.03.2020
    - : -
  • 26. Spieltag - Lichtenberg
    14.03.2020
    - : -
  • 27. Spieltag - Altglienicke
    21.03.2020
    - : -

Ihr Ansprechpartner:

Jürgen Neumann
Präsident
Tel: 03594/705237
Juergen.Neumann@bfv08.de

Ihr Ansprechpartner:

Frank Terks
Leiter der Geschäftsstelle
Tel: 03594/705237
Frank.Terks@bfv08.de

Regionalliga Nordost
2 : 1
Bischofswerdaer FV 08:

Sa.. 08.09.2018 - 14:00 Uhr
Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportanlage
02727 Neugersdorf

Tore:

1:0 Marek (4.) 1:1 Hagemann (60.), 2:1 Marek (64.)

Aufstellung:

BFV 08:
Birnbaum
Heppner
Lenk (9.)
Meinel (C)
Käppler
Hagemann
Cellarius (75.)
Maresch
Cermak (36.)
Zille
Petracek

Trainer: Schmidt

Wechselspieler:

9.Sonntag
36.Klotke
75.Graf

Spielbericht:

BFV 08 verliert Punkte und Lenk

Keine Punkte und mit Fernando Lenk auch noch einen Leistungsträger mit Verletzung verloren. Das ist die bittere Bilanz nach dem Derby in Neugersdorf. Erneut konnte unsere Mannschaft nur eine Halbzeit ihre Leistungsfähigkeit nachweisen. Am Ende reichte der Schlussspurt, in der man erneut einen klaren Elfmeter verweigert bekam, nicht zum erhofften Punktgewinn.

Der BFV reiste nach zuletzt zwei Niederlagen in Neugersdorf mit dem Ziel wieder Punkte zu sammeln an. Trainer Erik Schmidt musste auf den gesperrten Kötzsch verzichten. Mit dem 18-jährigen Käppler, der sein erstes Regionalligaspiel machte, sowie Petracek und Maresch gab es drei Veränderungen in der Startelf. Rülicke und Grellmann bekamen eine schöpferische Pause verordnet. Das Spiel hatte noch gar nicht so richtig begonnen, da lag unsere Mannschaft schon 0:1 hinten. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld verlor BFV-Kapitän Meinel das entscheidende Kopfballduell gegen Marek. Und der tschechische Sturmtank der Gastgeber nickte den Ball aus 14m an Birnbaum vorbei ins Tor (4.). Der nächste Nackenschlag folgte dann fünf Minuten später als Lenk nach einem Zusammenprall mit einer Knieverletzung vom Feld musste. Eine genaue Untersuchung am Montag wird die Schwere der Verletzung zeigen. Nach diesen zwei Negativereignissen musste sich der BFV erstmal wieder neu ordnen. So richtig gelang das aber im ersten Durchgang nicht mehr. Die Gastgeber gewannen nahezu jeden Zweikampf. Und dadurch kamen sie auch zu guten Möglichkeiten. So strich ein Kopfball von Djumo am linken Pfosten vorbei (19.) und auch Marek, der in der Luft kaum zu stoppen war, verfehlte dass BFV-Tor per Kopf nur knapp (28.). Als Djumo sich dann den Ball zum Freistoß zurechtlegen durfte, hielt man auf der BFV-Bank die Luft an. Aber Birnbaum tauchte ins bedrohte Eck ab und entschärfte somit diesen Versuch (44.). So rette sich der BFV, der einzig durch Petracek einen Torschuss verbuchen konnte in die Halbzeit.

Dort wackelten erstmal so richtig die Wände. Trainer Erik Schmidt war mit dem Auftritt seiner Jungs überhaupt nicht einverstanden. Mit so einem Zweikampfverhalten hat man in der Liga nichts zu suchen. Aber noch waren ja 45 Minuten zu spielen um das besser zu machen. Und unsere Mannschaft schien den Worten ihres Trainers Gehör geschenkt zu haben. Denn endlich agierte man mit dem Gegner auf Augenhöhe. Die ersten Minuten im zweiten Abschnitt verliefen relativ ereignislos. Dann aber war es Hagemann, der unseren Schiebockern wieder Leben einhauchte. Nachdem mal ein entscheidender Zweikampf am linken Flügel gewonnen werden konnte, zog er in den Strafraum. Vor Klouda behielt der 24-Jährige die Ruhe und so setzte er den Ball ins entfernte Eck zum Ausgleich. Jetzt schien das Spiel in die andere Richtung zu kippen. Aber nur wenige Minuten später brachte erneut Marek seine Mannschaft wieder in Führung. Nach einem Eckball bekamen unsere Schiebocker den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Und erneut war es der tschechische Torjäger, der eine Petrick-Schuss aus kurzer Distanz über die Linie drückte (64.). Aber auch nach dem erneuten Rückschlag kämpfte der BFV weiter um hier etwas Zählbares mitzunehmen. So musste Zille, nachdem er sich endlich mal durch setzten konnte, den Ausgleich machen. Aber aus 10m setzte er den Ball wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei (69.). In der Folge erarbeitete sich unsere Mannschaft einige Ecken. Aber gegen die in der Luft überlegenen Gastgeber konnte man daraus kein wirkliches Kapital schlagen. In der Schlussphase riskierten unsere 08er dann nochmal alles. Mit Graf kam ein weiterer Stürmer aufs Feld. Und als Sonntag nach Vorlage von Petracek und Graf im Strafraum frei abziehen konnte, wäre der Ausgleich erneut möglich gewesen. Aber auch er konnte diesen „Riesen“ nicht nutzen und so jagte er den Ball aus 10m über die Querlatte (85.). Die allerletzte Möglichkeit hier noch einen Punkt mitzunehmen bot sich dann in der Nachspielzeit. Petracek kam im Strafraum an den Ball. Beim Klärungsversuch von FCO-Kapitän Petrick, bekam dieser den Ball am Boden liegend klar an den Unterarm. Aber Schiedsrichter Lämmchen, der eigentlich eine gute Sicht hatte entschied unverständlicherweise nicht auf Strafstoß. Eine aus BFV-Sicht krasse Fehlentscheidung. Wie schon letzte Woche gegen Hertha BSC blieb unsere Mannschaft die Chance vom Punkt versagt. So war wenig später Schluss und die dritte Niederlage in Folge stand fest.

Fazit: Eine gute Halbzeit reicht in der Regionalliga nicht um Punkte zu sammeln.Wie schon gegen Hertha BSC am letzten Wochenende wachte unsere Mannschaft erst im zweiten Durchgang auf. Wenn man dann mit seinen Chancen, die in der Schlussphase da waren so fahrlässig umgeht, dann wird es auch in den nächsten Spielen schwer werden. Mit der Verletzung von Fernando Lenk musste man noch eine weitere bittere Pille schlucken.

FCO spielte mit: Klouda, Rosa, von Brezinski, Petrick (C), Träger, Sisler, Koch (58.Moravec), Knechtel, Dittrich (82.Djahoud), Djumo (69.Schmidt), Marek.

BFV 08 spielte mit: Birnbaum, Heppner, Lenk (9.Sonntag), Meinel (C), Käppler, Hagemann, Cellarius (75.Graf), Maresch, Cermak, (36.Klotke), Zille, Petracek.

Tore: 1:0 Marek (4.) 1:1 Hagemann (60.), 2:1 Marek (64.)

Verwarnungen: Marek, Schmidt, Dittrich, Sisler – Heppner, Maresch, Klotke

Schiedsrichter: Matthias Lämmchen (Meuselwitz)

Zuschauer: 507 darunter 50 Gäste in der Sparkassen Arena in Neugersdorf


BFV08
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖