Zurück zum Seitenanfang
xt-commerce 2009 Shopsoftware & Templatedesignxt-commerce 2009 Shopsoftware & Templatedesign
CMS Google-Sipemap PluginCMS Google-Sipemap Plugin

Sponsoren:

Spielbegegnungen:

  • Testspiel Grimma - 1. Männer
    26.07.2017
    1 : 5
  • Testspiel Zehlendorf - 1. Männer
    29.07.2017
    2 : 1
  • 1.Spieltag - 1. Männer
    06.08.2017
    2 : 4
  • Testspiel Aue - 1. Männer
    12.08.2017
    6 : 1
  • Pokalspiel - 1. Frauen
    13.08.2017
    0 : 2
  • 2.Spieltag - 1. Männer
    18.08.2017
    3 : 0
  • 3.Spieltag - 1. Männer
    27.08.2017
    0 : 5
  • Pokalspiel - Großenhain
    02.09.2017
    0 : 7
  • 1. Spieltag - 1. Frauen
    03.09.2017
    1 : 1
  • 4.Spieltag - 1. Männer
    10.09.2017
    2 : 1
  • 2. Spieltag - 1. Frauen
    10.09.2017
     5 : 0 
  • 5.Spieltag - 1. Männer
    16.09.2017
    0 : 3
  • 3. Spieltag - 1. Frauen
    17.09.2017
     3 : 3 
  • 6.Spieltag - 1. Männer
    23.09.2017
    1 : 0
  • 4. Spieltag - 1. Frauen
    24.09.2017
     3 : 0 
  • 7.Spieltag - 1. Männer
    30.09.2017
    1 : 0
  • Pokalspiel - Neusalza Spremberg
    08.10.2017
    1 : 3
  • 8.Spieltag - 1. Männer
    14.10.2017
    4 : 0
  • 6. Spieltag - 1. Frauen
    15.10.2017
          
  • 9.Spieltag - 1. Männer
    21.10.2017
    - : -
  • 7.Spieltag - 1. Frauen
    22.10.2017
          
  • 10.Spieltag - 1. Männer
    28.10.2017
    - : -
  • 8. Spieltag - 1. Frauen
    29.10.2017
          
  • Landespokal Achtelfinale - 1. Frauen
    31.10.2017
          
  • 11.Spieltag - 1. Männer
    04.11.2017
    - : -
  • 12.Spieltag - 1. Männer
    18.11.2017
    - : -
  • 13.Spieltag - 1. Männer
    25.11.2017
    - : -
  • 14.Spieltag - 1. Männer
    02.12.2017
    - : -
  • 15.Spieltag - 1. Männer
    09.12.2017
    - : -

Ihr Ansprechpartner:

Tino Gottlöber
Nachwuchsleiter
Tel: 0152/27939516
Tino.Gottloeber@bfv08.de

Ihr Ansprechpartner:


Jörg Wendisch
Jugendkoordinator
Tel: 0163/5050857
Joerg.Wendisch@bfv08.de

Nachwuchsphilosophie des Bischofswerdaer FV 08


1. Ausgangslage Januar 2017

1.1 Jugendmannschaften und Spielebenen

Insgesamt haben ca. 180 Kinder und Jugendliche die Möglichkeit in unserem Verein zu trainieren und zu spielen. Der Traditionsverein Bischofswerdaer FV 08 hat aktuell 11 Nachwuchsmannschaften im Spielbetrieb. G (Turnierform), F1, F2 , E1, E2, D1, D2, C, B und A im männlichen Bereich. Des Weiteren besteht eine Kooperation mit dem SV Einheit Kamenz im D-Junioren Bereich, bei der die besten Talente dieses Altersbereichs zusammen in der Landesklasse spielen. In den letzten Jahren ist es uns gelungen C- und B-Junioren in der Landesklasse zu integrieren. Unsere beiden D-Junioren Mannschaften sind auf dem Weg im nächsten Jahr eine Klasse höher zu spielen. Ziel ist es, dass spätestens im Spieljahr 2018/19 alle Mannschaften von A- bis D-Junioren mindestens auf Landesklassenebene auf Punktejagd gehen. Dies soll auch durch noch intensivere Zusammenarbeit mit Vereinen der Umgebung gelingen. Im weiblichen Bereich gibt es eine C-Juniorinnen Mannschaft. Der B-Juniorinnen Kader wurde in die Frauenmannschaft integriert. Durch intensive Sichtung schon im D-Juniorinnenbereich sollen Spielerinnen aus dem gesamten Westlausitzer Verband beim BFV 08 eine Heimstätte finden.

1.2 Trainer

Alle Mannschaften werden von zwei Trainern/Betreuern geleitet. Davon besitzen fünf Trainer eine Lizenz.

1.3. Jugendleiter

Seit dem 01.08.2012 ist ein hauptamtlicher Jugendleiter tätig.

2. Grundlegende Zielstellung

Wir sehen es als unsere Aufgabe an, jedem interessierten Kind die Möglichkeit zu geben, in einer Mannschaft Fußball zu spielen. Möchte ihr Kind dauerhaft bei uns im Verein Fußball spielen, koordinieren wir die fußballerische Ausbildung. Mit dieser Unterstützung soll eine ganzheitliche Ausbildung gewährleistet werden.  Dabei stützen wir uns auf den drei Säulen, der sportlichen Ausbildung, der schulisch/beruflichen Ausbildung und der Persönlichkeitsentwicklung. In unserem Ausbildungskonzept soll nicht der momentane Erfolg der Mannschaft im Mittelpunkt stehen, sondern die jeweilige Spielerpersönlichkeit unserer Kinder und Jugendlichen. Die Ausbildungsziele werden in den einzelnen Altersstufen klar definiert.

Zwei Ziele stehen dabei im Vordergrund:

Ziel Eins ist es, aus der eigenen Nachwuchsarbeit möglichst viele talentierte Spieler und Spielerinnen nach Verlassen des ältesten Juniorenbereiches  in den Kader der Seniorenmannschaften zu integrieren.

Ziel Zwei ist es, den Kindern und Jugendlichen einen Weg zu ebnen, der sie für höhere Aufgaben befähigt. Die Talente so zu fördern, um ihnen die Voraussetzungen zu geben, auf einem höheren Niveau Fußball zu spielen, als es in unserem Verein möglich ist.

3. Ausbildungsprozess

3.1. Basis

Grundsätzlich halten sich die Trainer an das Ausbildungskonzept des DFB. Des Weiteren wird für alle Altersklassen und in enger Zusammenarbeit mit allen Trainern ein umfangreicher Übungskatalog erstellt, der es jedem Trainer ermöglicht, ein interessantes, abwechslungsreiches und förderndes Training in jeder Altersklasse durchzuführen. Dafür werden regelmäßige Trainerübungsstunden vereinsintern durchgeführt. Des Weiteren müssen sich ab sofort, zweimal jährlich, unsere Spieler der E- bis A Junioren einem Leistungtest unterziehen. So soll über einen längeren Zeitraum die Entwicklung eines jeden Spielers nachweisbar sein. Stärken, Schwächen und Defizite sollen erkannt und unmittelbar für das individuelle Training genutzt werden. Darüber hinaus soll durch diese Kontrollen der individuelle Ehrgeiz jedes einzelnen Spielers geweckt werden, noch besser zu trainieren bzw. auch zu Hause an seinen Schwächen zu arbeiten.

3.2. Einteilung der Kinder in die Mannschaften

Die Umsetzung erfordert eine enge und offene Zusammenarbeit der Trainer der Jahrgänge, die der umliegenden Jahrgänge und des Nachwuchsleiters. Das Handeln sollte den Kindern und nicht den kurzfristigen Erfolgen der Mannschaft oder Interessen der Trainer dienen. Im G-, F- und E-Juniorenbereich sollten die Mannschaften primär altersklassengerecht spielen, um Freundschaften aus Schule oder Kindergärten nicht zu behindern (Ausnahmen nach Absprache). Die leistungsmäßige Einteilung erfolgt im D-Jugendbereich. Hier wird klar nach Leistungsstand sortiert, die Trainingsgruppen leistungsmäßig zusammengestellt und den leistungsstärksten Spielern die bestmöglichste Spielmöglichkeit geboten. Die talentiertesten A-Jugendlichen (älterer Jahrgang) sollten sukzessive in das Training der Männermannschaft (1. oder 2. Männer) eingebaut werden, um sie strukturiert an den Männerbereich heranzuführen und ihnen das Hereinwachsen in diese Mannschaften zu vereinfachen.

3.3. Trainer / Betreuer

Jede Jugendmannschaft wird von zwei Trainern/Betreuern geleitet. Dies ist ein "Muss" für unsere Nachwuchsabteilung. Somit wird ein Ausfall einer Trainingseinheit gering bzw. ist durch eine Doppelbesetzung ein individuelleres Training möglich, wodurch die Effektivität des Trainings erhöht wird. Der Vereinmotiviert die Trainer zu Weiterbildungen. Dabei sollen Trainerlizenzen erworben und das fußballspezifisches Wissen erhöht werden. Die Umsetzung unseres Nachwuchskonzeptes sollte von unseren Trainern uneingeschränkte Unterstützung erhalten, nicht auf dem Rücken der Trainer und Betreuer ausgetragen werden und bei der Suche nach neuen Trainern helfen. Der gesamte Trainerstab des Nachwuchsbereiches bildet ein homogenes Team, in dem sich einer auf den anderen verlassen kann und solidarisch handelt. Dazu gehört neben dem eigentlichen Training, die Bereitschaft an Veranstaltungen des Vereins mitzuwirken und somit das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken.

4. Lernziele und Ausbildungsstufen

4.1. Bambinis (U7)

Die Voraussetzungen:

- Großer Bewegungs- und Spieldrang - Schnelle Ermüdung / kurze Erholungsphase

- Schwach ausgebildete Muskulatur - Geringe koordinative Eigenschaften

- Große unterschiedliche Leistungsvoraussetzungen

Die Lernziele und Methoden:

- Ganzheitliche Förderung durch vielseitige Bewegung

- Spielerisches Kennenlernen des Balles (fliegende, rollende, springende Bälle)

- 3er Bälle verwenden (wachsendes Kind - wachsender Ball)

- Freude am Fußballspielen vermitteln

- Einfaches Laufen und Bewegungsübungen

- Einfache Aufgaben mit und ohne Ball

- Kleine Fußballspiele (z.B. 3 gegen 3 auf kleinen Spielfeld und kleine Tore)

- Kleine Spiele mit und ohne Ball (z.B. Staffelspiele in kleinen Gruppen)

- Kontakte zu Gleichaltrigen knüpfen und sich in eine Gruppe einfügen - Spaß und Freude am Fußballspielen erleben

4.2. F-Junioren (U9/U8) E-Junioren (U10/U11)

Die Voraussetzungen:

- Natürliche Spielfreude

- Unkritische Grundhaltung

- Geringe Konzentration

- Kurze und schnelle Erholungsphasen

- Starke Hingezogenheit zum Trainer

- Spielfreude ausprägen

Die Lernziele und Methoden der F-Junioren:

- Heranführung an die Grobformen der Fußballtechnik-Ballschule (Torschuss, Dribbling, Passen)

- Kleine Spielfelder, viele Ballkontakte

- Fußballspiele in kleinen Gruppen

- Koordinationsübungen/Körpergefühl, Reaktionsübungen

- Vermittlung der Spielidee “Tore erzielen – Tore verhindern“

- Disziplin und Teamgeist vermitteln

- Fördern von Selbstvertrauen und Kreativität

- Erste Fußballregeln erlernen (Ausball, Anstoß, Freistoß…)

Die Lernziele und Methoden der E-Junioren:

- Spielwitz fördern (Kreativübungen, verschiedene Spielformen)

- Ballschule forcieren

- Jonglieren rechts/links/ im Wechsel, Kopf, Jonglieren gegen die Wand

- Ballannahme rechts/links/Brust/Kopf, Ballannahme in der Bewegung

- Ball abdecken

- Zuspiel in der Bewegung - Dribbling

- Finten erlernen

- Übersteiger, Ausfallschritt, Gegner im Rücken, Matthews-Trick, Schussfinte, Rivelino-Trick

- Schußtechniken /Passtechniken erlernen-Vollspann-, Innenspann-, Innenseitstoß

- Koordination/Gymnastik

- Kleine Spiele mit verschiedenen Aufgabenstellungen

- Erste Zweikampfübungen

- Erweiterte Regelkunde (Einwurf, Eckball,Mauer…)

4.3. D-Junioren (U13/U14) C-Junioren (U15/U16)

Die Voraussetzungen:

- Bestes motorisches Verhalten - Bewegungsdrang / Lerneifer

- Nachahmungstrieb

- kritisches Auftreten

- Zunahme geistiger Aufnahme-Leistungsbereitschaft

- Ausprägung individueller Unterschiede in der körperlichen Entwicklung (Wachstum)

Die Lernziele und Methoden der D-Junioren:

- Ziel - Kinder auf das Großfeld vorbereiten

- Festigen von Bewegungsabläufen in der Feinform

- Koordination von Ball- und Körperbeherrschung

- Verbesserung Ballgefühl, fortgeschrittene Ballschule

- Individuelle und gruppentaktische Handlungen

- Schnelligkeit und Sprungkraft entwickeln, Laufschule

- weitere Ausprägung der Motivation

- Interesse für den Fussballsport erhalten

- Spielverständnis entwickeln durch Praxis-Spielformen - 1-1, 2-2, 3-3, Überzahl, Unterzahl

- Spiele mit Vorgaben z.B. Anzahl Ballkontakte, direkte Torerzielung

- Spielformen mit bestimmten herausgehobenen technisch/taktischen Schwerpunkten

- Übungen am Pendel (Kopf, Fuß)

- Fussball-Tennis - Heranführung an das Abseitsspiel

Die Lernziele und Methoden der C-Junioren:

- Ballorientiertes Spiel

- Vertiefung allgemeiner taktischer Grundlagen

- Situationsgerechtes Freilaufen - Raumaufteilung, Zusammenspiel, Zweikampfverhalten - Pressing

- Einführung in die unterschiedlichen Spielsysteme 4-4-2, 4-1-4-1, 4-2-3, 4-3-3

- Finten, Täuschungen, Dribblings, Passformen, Ballan- und mitnahmen mit Tempo vertieft üben

- Praxisspielformen mit Wettkampfcharakter forcieren

- großen Wert legen auf Koordinationsübungen (mit und ohne Ball)

- Gruppendynamisches und soziales Verhalten durch gemeinsame Aktivitäten fördern

4.4. A-Junioren (U19) B-Junioren (U17)

Die Voraussetzungen:

- Kritische Grundhaltung gegenüber autorisierter Führungspersonen (Trainer, Eltern)

- Entwicklung von Selbstvertrauen

- Starker Drang nach Selbstbestätigung und Anerkennung

- Höhere körperliche Belastbarkeit

- Hohe schulische Anforderungen

- Andere Interessen können in den Vordergrund rücken (Freundin, Freund, andere Freizeitbeschäftigungen)

Die Lernziele und Methoden der B-Junioren/A-Junioren:

- Weitere Perfektionierung der verschiedenen Grundtechniken

- Gruppentaktisches , positions-spezifisches Training Abwehr - Angriff

- Hohes Spieltempo, Pressing, Handlungsschnelligkeit auf engen Raum

- Umschaltbewegungen (Defensiv-Offensive, Offensive-Defensiv)

- fußballspezifische Schnelligkeit

- Konditionstraining mit Ball und in Spielformen

- verschiedene Spielsysteme erlernen

- Verschiedene Formen des Spielaufbaus in praxisnahen Spielformen üben

- Heranführung an die individuelle körperliche Belastungsgrenze

- Teamgeist entwickeln

- Intensives Einwirken auf die Persönlichkeitsentwicklung des Spielers

- Kreativität fördern

5. Kooperationen

5.1 Schule-Verein

Mit der Kooperation Schule –Verein wächst etwas zusammen, was dem Verein auf lange Sicht einen Zuwachs an talentierten Spielern bringen kann und sollte. Mit dem Training innerhalb der Ganztagsangebote des Gymnasiums Bischofswerda stehen den Nachwuchsspielern/ -innen des BFV 08 zusätzlich zwei Trainingseinheiten zur Verfügung.

5.2 Patenschaften

Es bestehen Patenschaften zwischen Spielern der 1. Männermannschaft und den Nachwuchsmannschaften. Die Mannschaftenpaten begleiten monatlich Trainingseinheiten der Nachwuchsmannschaften und stehen den Kindern und Jugendlichen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Pflichten der Paten:

- Regelmäßige Teilnahme am Training bzw. den Spielen

- Teilnahme am Elternabend

- Teilnahme an Veranstaltungen und Feierlichkeiten der Nachwuchsmannschaften

Pflichten der Nachwuchsmannschaften: Besuch der Spiele der Männermannschaft bzw. Hospitationen des Trainings der 1. Männer

6. Finanzierung

6.1 Positionierung des Präsidiums

Das Präsidium unterstützt die Nachwuchsarbeit sowie das Nachwuchskonzept. Es sieht die Nachwuchsarbeit als einen der wichtigsten und wesentlichsten Punkte der Vereinsarbeit an. Darum schafft es die notwendigen finanziellen Voraussetzungen und Grundlagen, um dieses Konzept mit Leben zu erfüllen.

6.2 Sponsoren

Um eine kontinuierliche Durchsetzung der Nachwuchsphilosophie zu ermöglichen, ist der Verein auf Zuwendungen durch Sponsoren angewisen. Die Sponsoren des Nachwuchszentrums werden als "Offizielle Nachwuchssponsoren des Bischofswerdaer FV 08" deklariert. Der Verein hat dafür ein zweckgebundenes Konto angelegt. Jede Spende fließt garantiert in die Nachwuchsförderung des Vereines.

Sie sind Eltern oder Großeltern eines Kindes, welches schon in unserem Verein aktiv Sport treibt oder demnächst Sport treiben wird?

Sie haben mit Ihren Chef im Betrieb gesprochen und er ist nicht abgeneigt, ein unverbindliches Gespräch mit einem Verantwortlichen des Vereins zu führen?

Sie finden es einfach toll, dass der BFV 08 seiner sozialen Verpflichtung nachgeht so vielen Kindern eine aktive Freizeitbeschäftigung anbietet?

Sofern sie eine der Fragen mit "Ja" beantworten können und somit aktiv bei der geplanten Qualitätsverbesserung im Bereich Nachwuchs helfen möchten, freuen wir uns sehr mit Ihnen in Kontakt treten zu dürfen. Als Ansprechpartner dienen Ihnen in erster Linie die Nachwuchstrainer sowie der Nachwuchsleiter des BFV 08. Für weiterführende Gespräche stehen Ihnen dann die Kompetenzen der Mitarbeiter im Bereich Marketing und Sponsoring zur Verfügung.


BFV08