Zurück zum Seitenanfang
EDV Betreuung, Webmasterlehrgang, Internetmarketing
EDV Betreuung, Webmasterlehrgang, Internetmarketing
CMS-System inkl. Marketingmodule
CMS-System inkl. Marketingmodule
Regionalliga Nordost
2 : 1
VfB Auerbach

Sa. 09.11.2019 - 13:30 Uhr
Volksbank Sportpark
Clara-Zetkin-Straße 4
01877 Bischofswerda

Tore:

1:0 Graf (26.)
1:1 Schlosser (87.)
2:1 Ziller (90.+4) (FE)

Aufstellung:

Auerbach:
Schmidt
Wurr
Jeck (46.)
Kadric
Morosow
Tarczal (46.)
Müller
Löser (81.)
Stock
Schlosser (C)
Zimmermann

Trainer: Köhler

Wechselspieler:

46. Sieber
46. S. Schmidt
81. Baude

Spielbericht:

BFV 08 sendet Lebenszeichen und holt den zweiten Heimsieg!

Großer Jubel unter den BFV-Spielern und dem Funktionsteam nach dem Abpfiff. Solche Bilder gab es in den letzten Wochen eher selten. Zwar spielte der BFV 08 ordentlich und hielt gegen die Gegner aus dem oberen Tabellendrittel gut mit, doch Zählbares sprang dabei nicht heraus. Nun belohnten sich unsere Jungs endlich einmal für den großen Aufwand und die harte Arbeit.

Bischofswerda begann erneut mit viel Mut und attackierte Auerbach früh. So sprangen auch erste Torannäherungen durch Fluß (6.) und Mack (10.) heraus. Auf der anderen Seite parierte Schneider mehrfach großartig gegen Auerbachs Torjäger Marc-Philipp Zimmermann (13./24.). Generell war die erste Halbzeit geprägt von Offensivfußball beider Mannschaften und zahlreichen Torraumszenen. Die beste Chance für den BFV 08 endete folglich im 1:0 für Schiebock. Ein schön vorgetragener Angriff über die rechte Seite brachte Kießlings ins Laufduell. Dabei setzte sich unser Außenverteidiger geschickt durch. Seine flache Eingabe auf den Elfmeterpunkt konnte Graf zum vielumjubelten 1:0 verwerten (26.) Ein tolles Gefühl für unsere Jungs mal wieder in Führung zu gehen. Nur 120 Sekunden später hatte Zille dann das 2:0 auf dem Fuß, traf aber nur das Außennetz. Zimmermann scheitere auf der Gegenseite erneut an der BFV-Defensive. Kurz vor der Halbzeit zischte eine Ecke von Mack knapp an Zille vorbei, der den Ball nicht entscheidend auf das Tor drücken konnte (44.). Doch auch Auerbachs Offensivbemühungen hatten noch kein Ende. VfB-Kapitän Schlosser trat zum Freistoß vom Strafraumeck an. Seine Bälle sorgen stets für Gefahr. Er versuchte es direkt, doch Schneider war in der kurzen Ecke zur Stelle. Mit vereinten Kräften verteidiger der BFV auch den Nachschuss, wodurch man die 1:0-Führung in die Pause rettete.

Die zweite Halbzeit bietete nicht mehr das Offensivfeuerwerk der ersten 45 Minuten. Das Spiel war nun geprägt von zahlreichen Zweikämpfen auf dem immer tiefer werdenen Boden im Volksbank Sportpark. Für Mar-Philipp Zimmermann schien das BFV-Tor an diesem Tag wie vernagelt zu sein. Seine zahlreichen Chancen fanden, zum Glück für den BFV, heute nicht den Weg ins Netz. Auerbach drückte den BFV mit der Zeit immer weiter in die eigene Hälfte. Nur noch selten konnte Bischofswerda für Entlastung sorgen. Viele hohe Bälle verteigte der BFV um Kapitän Lenk jedoch sicher. Nach einem Kopfball-Duell zwischen Heppner und Zimmermann entschied Schiedsrichter Wartmann eine weitere 50:50-Situation für Auerbach. Freistoß-Spezialist Schlosser bedankte sich mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 1:1 (87.). Doch obwohl Auerbach die besseren Möglichkeiten hatte, wollte der BFV 08 diesen Sieg am heutigen Tag etwas mehr als die Vogtländer. Auerbach lief noch einmal in einen Konter, bei dem Zille auf die Reise geschickt wurde. Er entwischte Verteidiger Sieber und wurde im Strafraum von Auerbachs Torwart Schmidt gefoult. Schiedsrichter Wartmann konnte nicht anders, als auf den Punkt zu zeigen. Zille übernahm selbst die Verantwortung und traf zum vielumjubelten Siegtreffer in der Nachspielzeit. Die Partie wurde nicht mehr angepfiffen und somit feiert der BFV 08 den langersehnten zweiten Saisonsieg.

Sven Köhler (VfB Auerbach): "Ich denke, ich bin in Bischofswerda ein gern gesehener Gast. Wir machen es spannend und lassen die Punkte hier. Dabei hatten wir selbst drei bis vier große Chancen vor der Führung. Zimmermann lässt solche nicht oft weg, heute leider schon. Nach dem späten Ausgleich ist es auch fehlende Qualität, so einen Konter zuzulassen."

Fred Wonneberger (Bischofswerda): "Sonst wurde uns immer gesagt: 'Ihr spielt gut.' Die Punkte haben aber immer die Gegner mitgenommen. Heute hatten wir nur das Ziel, irgendwie zu gewinnen. Das wie ist mir da komplett egal. Der Ausgleich war bitter, ein Punkt wäre zu wenig gewesen. Wie Frank Zille den Elfer rausholt und dann die Nerven behält war ganz wichtig. Hauptsache, er war drin."
BFV08
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖