Zurück zum Seitenanfang
Onlineshop Gestaltung Shopsoftware aus Altenberg Dippoldiswalde Dresden
Onlineshop Gestaltung Shopsoftware aus Altenberg Dippoldiswalde Dresden
CMS-System für Webseiten und Internetportale
CMS-System für Webseiten und Internetportale
Regionalliga Nordost
5 : 0
BFV 08

So. 29.09.2019 - 13:30 Uhr
Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark
Cantianstraße 24
10437 Berlin

Tore:

1:0 Skoda (19.)
2:0 Schmidt (38.)
3:0 Skoda (54.)
4:0 Uzan 69.)
5:0 Inaler (87.)

Aufstellung:

BFV 08:
Birnbaum
Zille
Shubitidze (76.)
Klotke (85.)
Meinel
Heppner
Graf
Schack (76.)
Sanin
Mack
Merkel (C)

Trainer: Wonneberger

Wechselspieler:

76. Mattern
76. Treu
85. Fluß

Spielbericht:

Rückschlag im Aufwärtstrend

Auf den ersten Saisonsieg am vergangenen Wochenende folgte wieder ein herber Rückschlag für den BFV 08. Dabei begann die Partie vielversprechend. Der BFV 08 stand gut, die Berliner hatten viel Ballbesitz aber kamen nicht entscheidend vor das BFV-Tor. Nach einem Fehlpass von Altglienickes Brehmer eroberte Mack den Ball im Mittelfeld und steckte den Ball in die Schnittstelle für den durchgelaufenen Zille. Doch Zille vergab freistehend vor Twarzik die Großchance zur frühen BFV-Führung. Sein flacher Schuss ging am linken Pfosten vorbei (7.). Danach wurde die VSG zwingender in ihren Aktionen und dominierte das Spiel Inaler dribbelte in das BFV-Mittelfeld, über Cami gelangte der Ball zu Skoda, der seinem Gegenspieler entwischt war. Den ersten Schuss konnte Birnbaum noch parieren, doch beim Nachschuss war er chancenlos, 1:0 für Altglienicke (19.). Auch in der Folge konnte der BFV 08 die wenigen Ballverluste der Berliner nicht effizient nutzen. Besser machte es die VSG. Einen langen Abschlag von Birnbaum lenkte Altglienicke in einen direkten Gegenangriff um. Wieder konnte Birnbaum den Ball parieren, doch Ex-Budisse Tony Schmidt konnte den Abpraller aus spitzem Winkel über die Grätsche von Heppner zum 2:0 verwerten (38.). So ging es mit einem enttäuschenden Rückstand in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel wollte der BFV 08 nochmal alle Kräfte mobilisieren und den Anschlusstreffer erzielen. Zille tauchte nach einem Chip über die VSG-Defensive nochmal vor Twardzik auf, doch der Keeper blieb Sieger. Doch durch die Offensivbemühungen vernachlässigte man jedoch zu oft die eigene Defensive. Dies gab Räume für Altglienicke. Nach einem Eckball konnte Meinel zunächst klären. Die zweite Flanke von Preiß wurde nicht verhindert und dann kam das Pech dazu, was man hat, wenn man im Tabellenkeller steht. In Slapstick-Manier fiel der Ball vor die Füße von Skoda, der das Ergebnis auf 3:0 hochschraupte (54.) Das Spiel war entschieden, doch die Ordnung in der BFV-Defensive war nicht mehr zu erkennen. Dadurch erhöhte Altglienicke noch durch Uzan (69.) und Inaler (87.) zum 5:0-Endstand.
Die VSG Altglienicke gewinnt verdient gegen den BFV 08 und festigt die Spitzenposition in der Regionalliga Nordost. Das Ergebnis ist deutlich und spricht Bände. Ein herber Rückschlag, der so nicht zu erwarten war. Die Fehlerketten zu den zahlreichen Gegentoren waren zu massiv, um Altglienicke an diesem Tag einen Punkt abzunehmen. Altglienicke war überlegen, aber keine fünf Tore besser. Der BFV 08 muss sich trotz der Euphorie nach dem Sieg gegen Lichtenberg zunächst einmal ausschließlich auf die Defensivarbeit konzentrieren. So einfach darf man es dem Gegner bei der Erzielung der Tore nicht machen.
Fred Wonneberger (Bischofswerda): "Wir haben heute dumme Fehler gemacht, die bestraft wurden. Der Gegner hat uns gnadenlos ausgekontert. Wir müssen gucken, dass wir wieder die Köpfe hochkriegen. Wir haben mit Hertha II nächste Woche den nächsten schweren Gegner. Da müssen wir die Fehler abstellen."
BFV08
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖