Zurück zum Seitenanfang
Webdesign Dresden, Sachsen
Webdesign Dresden, Sachsen
Content-Management-System für Webseiten
Content-Management-System für Webseiten
15.Spieltag NOFV Regionalliga Frauen
0:2
Rasenballsport Leipzig

So.10.03.2019- 14:00 Uhr
La Ola Bolzplatz
Bischofswerda SÜD

Tore:

1:0 (30.Min)Marie Luise Herrmann
2:0 (50.) Natalie Grenz

Aufstellung:

RB Leipzig:
Gina Schüller
Lea Mauly
Anika Metzner
Madlen Frank
Lisa Benedetto(80.)
Lisa Reichenbach
Lisa Engler
Jasmin Petters(65.)
Marie L. Herrmann(73)
Larissa Schreiber
Natalie Grenz

Trainer:
Katja Greulich

Wechselspieler:

Lisa Neitsch Anna F. Saarholz
Livia Jelen (62.) Maria Ebersbach(80.)
MagdalenaFiedler(62) Sophie Görner(65.)
Saskia Stange Luci Schröder(73.)
Nadine Kubaink Natalie Teubner
Annika Schmidt


Spielbericht:

15.Spieltag Frauen Regionalliga
Bischofswerdaer FV 08 Rasenballsport Leipzig 0:2(0:1)


Leidenschaftlich Paroli geboten

Am Ende stand ein verdienter2:0 Erfolg für die RB Frauen. Unseren Mädels kann man wenige Vorwürfe machen. Sie wehrten sich über die gesamten 90 Minuten und konnten mit viel Leidenschaft und mannschaftlicher Geschlossenheit das Spiel zumindest vom Resultat her bis zum Schluss offen halten. RB begann mit enormen Tempo und erspielte sich einige Gelegenheiten, die entweder durch letzten Einsatz bzw. durch eine an diesem Tag überragende Marie Riebe im Schiebocker Tor vereitelt worden. Mit laufender Spielzeit gelang es unseren Mädels die Leipzigerinnen immer besser vom eigenem Tor fernzuhalten. Schade das durch einen individuellen Fehler von Katharina Kögler und dem daraus folgenden Elfmeter der Führungstreffer durch Marie Luise Herrmann fiel. Sicherlich verdient zu diesem Zeitpunkt. Danach merkte man unseren Mädels an, dass auch sie mehr nach vorn investieren wollten, jedoch fehlte in einigen Situationen der Mut zu mehr Risiko und die nötige Präzision bei den finalen Pässen. So ging es mit einem sicherlich etwas glücklichen nur 1:0 Rückstand in die Kabinen. Aus der kamen unsere Mädels nicht energisch genug hinaus auf den Platz. Denn in den ersten zehn Minuten gingen zu viele Zweikämpfe verloren . So auch beim 2:0 Führungstreffer, als nach eigenem Abschlag man dem Gegner bis zum Torabschluss durch Natalie Grenz gewähren ließ. Das ging zu einfach. Doch danach ging noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft. Noch einmal Abschießen lassen, wie beim Hinspiel sollte es nicht geben. Und dies gab es auch nicht. RB weiterhin mit mehr Spielanteilen, doch das sicher vorentscheidende 3:0 fiel nicht und unsere Mädels kamen nun auch offensiv in die Gänge. Und wer weiß, wie sich das Spiel noch entwickelt hätte, wenn Nadine Rinke völlig freistehend am langen Pfosten nach einer Ecke in der 78.Min eingeköpft hätte. Danach noch ein Kopfball von Katharina Zippack (81.), doch zu zentral war es eine Beute von Torhüterin Gina Schüller, welche auch die größte Chance durch Sarah Kasper in der 89.Min,als diese allein auf sie zuging vereitelte.
TRAINERFAZIT: Wie schon in Magdeburg hat meine Mannschaft mit sehr viel Leidenschaft dem spielstarken Gegner Paroli geboten. Sicher hatten wir in der ein oder anderen Situation Glück, dass RB zu leichtsinnig mit ihren Chancen umging, zum anderen hatten wir heute eine bärenstarke Marie Riebe im Tor stehen. Nach vorn fehlte uns vor allem in der zweiten Halbzeit, wo wir einige gute Kontemöglichkeiten hatten der nötige Mut und die richte Lösung. Trotzdem hatten wir zum Ende noch Möglichkeiten das Spiel spannend zu machen. Doch leider bekamen wir den Ball nicht über die Linie.





BFV08
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖