Zurück zum Seitenanfang
Logogestaltung, Firmenlogos Design für Region Dresden - Altenberg
Logogestaltung, Firmenlogos Design für Region Dresden - Altenberg
CMS-System für Webseiten und Internetportale
CMS-System für Webseiten und Internetportale
Regionalliga Nordost
0 : 1
FC Oberlausitz
Neugersdorf:

Mo. 22.04.2019 - 13:30 Uhr
Volksbank Sportpark an der Wesenitz
Clara-Zetkin-Straße 4
01877 Bischofswerda

Tore:

0:1 Marek (2.)

Aufstellung:

Neugersdorf:
Havranek
von Brezinski
Wolf
Träger
Rosa
Petrick (C)
Sisler
Dittrich
Knechtel (82.)
Marek (65.)
Djumo

Trainer: Hentschel

Wechselspieler:

65.Adrian Perez
82.Moravec

Spielbericht:

Ganz schwache Vorstellung Im Oberlausitz-Derby

Große Enttäuschung herrschte am gestrigen Ostermontag nach dem Spiel im Volksbank Sportpark Bischofswerda. Nach einer mehr als dürftigen Leistung schlichen unsere Nullachter und die gut 800 Zuschauer aus dem Stadion. Nach dem grandiosen Sieg beim BFC Dynamo waren die Erwartungen sicher ganz andere. Aber gegen einen abgezockten und zweikampfstarken Gegner aus Neugersdorf musste man eine verdiente 0:1-Niederlage einstecken, die richtig weh tut.

Mit einer Veränderung im Vergleich zum letzten Spiel startet der BFV bei traumhaftem Wetter und einer würdigen Derbykulisse in dieses wichtige Spiel. Mit einem Sieg hätte man den entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen können. Aber entweder lähmte diese Konstellation unsere Mannschaft oder einigen war der Erfolg in der Hauptstadt schon zu Kopf gestiegen. Denn von Beginn an wirkten die Gäste griffiger in den Zweikämpfen. Und wie am letzten Donnerstag mussten unsere Nullachter einem frühen Rückstand hinterher laufen. Dittrich war von rechts nach innen gezogen. Sein Linksschuss konnte Birnbaum im BFV-Kasten noch abwehren aber gegen den Nachschuss von Neugersdorfs Torjäger Marek, der nach langer Verletzung wieder von Beginn an spielte, war er machtlos (2.). Grellmann hätte wenig später ausgleichen können. Aber Havranek wehrte den Schuss mit einer guten Parade ab (7.). In der Folge konnte unsere Mannschaft offensiv praktisch keine Akzente setzten. Neugersdorf gewann die Mehrzahl der Zweikämpfe. Und die vielen hohen Bälle, mit denen es unsere Schiebocker versuchten, waren gegen die kopfballstarken Innenverteidiger der Gäste das völlig falsche Mittel. So hätte FCO-Kapitän Wolf mit einem schönen Seitfallzieher fast das zweite Tor erzielt aber Birnbaum zeigte sich auf der Linie reaktionsschnell (33.). Einzig ein Schuss von Mattern, der leicht abgefälscht am Pfosten vorbei ging, konnte man noch als Torannäherung unserer Schiebocker bezeichnen (43.). So ging es mit einem verdienten Rückstand in die Pause.

Dort versuchte BFV-Trainer Erik Schmidt die „Seinen“ nochmal neu zu justieren. Immerhin waren ja noch 45 Minuten zu spielen und es stand ja auch nur 0:1. Eine kuriose Szene dann gleich nach der Halbzeit. BFV-Außenverteidiger Merkel kollidierte am Spielfeldrand mit dem Linienrichter. Der kam dabei zu Fall und in dem Moment spielten die Gäste einen Ball in die Schnittstelle. Ob Abseits oder nicht konnte in dem Moment nicht geklärt werden. Auf jeden Fall kam Knechtel völlig frei zum Abschluss. Zum Glück landete der Ball am Pfosten, sodass keine größeren Diskussionen notwendig waren (48.). Das 2:0 hätte sicher so frühzeitig für die Entscheidung gesorgt. So blieb der BFV aber weiter im Spiel. Doch was unsere Mannschaft an diesem Tag auf dem Platz fabrizierte, hatte nichts mit dem zu tun, was man sich vorgenommen hatte. Immer wieder war der lange Ball das Mittel um nach vorn zu kommen. Wenn man dann kein Luftduell und keinen zweiten Ball für sich beanspruchen kann, ist das natürlich der völlig falsche Weg. So verteidigten die Neugersdorfer ohne ins Schwitzen zu kommen und vorn ließen sie zwei Konter durch Djumo (70.) und dem eingewechselten Perez Bravo (80.) liegen. So verstrich die Spielzeit ohne dass unsere Nullachter sich nur eine Tormöglichkeit erarbeiten konnten. Einzig Cermak, der in der Nachspielzeit am linken Strafraumeck frei abziehen konnte, hätte hier noch für ein Happy End sorgen können. Aber das hatte sich unsere Mannschaft an dem Tag auch nicht verdient. So blieb es bis zum Abpfiff bei dem knappsten aller Ergebnisse.

Fazit: Unsere Mannschaft hat erneut gegen einen Gegner, der physisch stärker ist, keinen Stich gesehen. Das ist schade und besonders zu Hause hätte man seinen Zuschauern gern ein anderes Spiel geboten. Aber Fußball ist nun manchmal so. Auf jeden Fall muss sich jetzt keiner eingraben, genauso wenig wie man nach dem BFC Spiel zu Träumerei neigen konnte. Die Ausgangsposition ist nach wie vor so, dass man den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen kann. Und das ist immer noch entscheidend!

BFV 08 spielte mit: Birnbaum – Heppner, Mattern, Meinel, Merkel - Kötzsch (C) (70.Cermak), Cellarius, Zille, Sonntag – Graf (78.Gries), Grellmann (50.Petracek).

FCO spielte mit: Havranek – von Brezinski, Wolf, Träger, Rosa – Petrick (C), Sisler, Dittrich, Knechtel (82.Moravec) – Marek (65.Adrian Perez), Djumo.

Tore: 0:1 Marek (2.)

Verwarnungen: Heppner, Mattern – Petrick, Knechtel, Dittrich

Schiedsrichter: Alexander Sather (Grimma)

Zuschauer : 812 davon 50 Gäste im Volksbank Sportpark Bischofswerda


BFV08
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖