Zurück zum Seitenanfang
Gestaltung Webseiten aus Altenberg, Dippoldiswalde, DresdenGestaltung Webseiten aus Altenberg, Dippoldiswalde, Dresden
Content-Management-System für WebseitenContent-Management-System für Webseiten
NOFV-Regionalliga - 1. Frauen
  1 : 0
1. FFC Fortuna Dresden:
So.25.03.2018 15:30 Uhr
La Ola-Bolzplatz (Kunstrasenplatz)
Bischofswerda

Tore:

1:0 Zippack (75.)

Aufstellung:

Dresden:
Hagemann
Schuster
Richter
Freude
Cordon
Magas
Kieper
von Carlsburg
Härling
Starick
Glöckner (53.)

Trainer: Pach

Wechselspieler:

Eisold 53.

Spielbericht:

Viele Zuschauer, die zuvor das Spiel und den Sieg unserer 1.Männermannschaft gegen Schott Jena gesehen hatten, wollten danach noch das Derby in der Frauen-Regionalliga zwischen unseren Mädels und dem 1.FFC Fortuna Dresden sehen und werden ihr Dableiben sicher nicht bereut haben.
Die Tabellenkonstellation versprach ein spannendes Spiel der Tabellennachbarn und um es vorweg
zunehmen, es war ein Spiel auf Augenhöhe, mit besseren Phasen für die eine und die andere Mannschaft. Das Spiel begann sehr ausgeglichen. Die erste richtig gute Chance hatte Fortuna, als Marie Kristin von Carlsburg den Ball aus 14 Metern über Torwart aber auch das Tor hob. Danach
ein Freistoß aus halbrechter Position für den BFV 08. Und wo alle mit einer Eingabe rechneten gab es einen scharfen Schuss über die Mauer, den die Dresdener Torhüterin abprallen ließ, doch der Ball fand zweimal im Nachsetzen nicht den Weg ins Tor. Ein Missverständnis von Lisa Neitsch und Sarah Jürss hätte fast zum Führungstreffer für Dresden geführt. Beide waren sich bei einem Pass in den Strafraum nicht einig, doch der Ball ging am langen Pfosten vorbei. Die zweite Hälfte der ersten Halbzeit gehörte Chancenmäßig eindeutig unseren Mädels. Nach einem guten Angriff über Ch.Zippack und Nadine Rinke kam der Ball zu Emma Schmidt, die in den Strafraum eindrang, doch dann ein bisschen überhastet abschloss. Kurz danach eine ähnliche Szene. Ch.Zippack steckt klasse durch für Nadine Rinke, doch auch sie bringt den Ball im Kasten nicht unter. Dann ein langer Ball auf Katharina Kögler, sie will ihn quer legen, im letzten Moment kann Fortuna vor der frei durchlaufenden Nadine Rinke klären. Aber direkt im Anschluss wird der Ball an der Mittellinie erkämpft und Emma Schmidt schickt Sarah Kasper auf die Reise. Diese dringt in den Strafraum ein, scheitert erst an der Dresdner Torhüterin, bekommt den Ball aber wieder auf den Fuß, doch ihr Schuss findet nur das Außennetz. Es erinnerte jetzt schon ein bisschen an das letzte Heimspiel gegen Union, da ließ man auch gute Chancen liegen und wurde am Ende mit einer Niederlage bestraft.
Das sollte diesmal nicht passieren. Doch aus der Kabine kamen die Elbestädterinnen etwas aktiver
auf das Spielfeld zurück. Die ersten 20 Minuten gehörten, von den Spielanteilen her, eindeutig Fortuna. Ein schnell ausgeführter Freistoß von der Mittellinie brachte von Carlsburg in gute Position. Ihr Schuss allerdings ging am langen Pfosten vorbei. Dann ein Schuss von Carolin Kieper, aber die gute Lisa Neitsch im Kasten des BFV 08 hielt großartig. Mitte der zweiten Halbzeit kamen unsere Mädels wieder besser ins Spiel. Erstes Ausrufezeichen ein Drehschuss von der eingewechselten Sophie Zenker. Die 75. Minute brachte einen Eckball von links für den BFV 08, der kam auf den langen Pfosten, wo Christiane Zippack völlig allein gelassen wurde und diese eiskalt verwandelte. Danach war es schon bemerkenswert wie cool und mit welcher Leidenschaft diese Führung durch die BFV-Mädels über die Zeit gebracht wurde. Man ließ Fortuna in dieser Zeit keine große Gelegenheit mehr zu und Sophie Zenker hätte kurz vor Schluss mit einem herrlichen  Linksschuss  aus halbrechter Position, knapp am langen Dreieck vorbei, die endgültige Entscheidung herbeiführen können.  So blieb es bis zur letzten Sekunde spannend. Als dann Jennifer Schubert, Schiedsrichterin eines souveränen Schiedsrichterkollektivs an diesem Tag, das Spiel abpfiff, war der Jubel groß im Lager der BFV-Mädels.


Trainerfazit: Uns war von vornherein klar, dass dieses Spiel  eine ganz enge Kiste werden würde.
Fortuna ist eine Mannschaft, die nach vorn eine gute Qualität hat. Meine Mannschaft hat heute über
die gesamte Spielzeit in allen Mannschaftsteilen sehr diszipliniert gespielt. Schwächen sehe ich im Spiel nach vorn. Wir erobern viele Bälle in der mittleren Zone und spielen dann die Angriffe zu schlecht aus bzw. machen aus unseren Chancen zu wenig. Doch daran kann man arbeiten. Viel wichtiger für uns ist es, zu sehen, dass in den letzten Spielen wieder eine Mannschaft - ein Team - auf dem Platz stand, wo eine für die andere da ist. Es war ein wichtiger Sieg für unser Ziel. Über Ostern können wir nun Kräfte tanken, bevor es am 8. April zum schweren Auswärtsspiel zum Steglitzer FC Stern geht.
BFV08
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖