Zurück zum Seitenanfang
Internetseite Gestaltung Hinweise & AnforderungenInternetseite Gestaltung Hinweise & Anforderungen
CMS Terminliste-Modul, Verwaltung von TerminenCMS Terminliste-Modul, Verwaltung von Terminen
Pokalspiel - 1. Männer
1 : 3 n.V.
VfB Auerbach:
Sa. 11.11.2017
La Ola Bolzplatz (Kunstrasenplatz)
Bischofswerda


Tore:

1:0 Hänsel (36.), 1:1 Lietz (49.), 1:2 Mattern (95.), 1:3 Zimmermann (103.)

Aufstellung:

Auerbach:
S.Schmidt
Lietz (90.)
Sieber
S.Schmidt
Mattern
Novy
Kötzsch
Kadric (117.)
Schlosser
Wild (64.)
Zimmermann

Trainer: Hiemisch

Wechselspieler:

64.Stock
90.Löser
117.Hoffmann

Spielbericht:

Das war es im diesjährigen Pokalwettbewerb! Der BFV 08 muss sich  nach einem Spiel mit zu vielen Negativerlebnissen dem Regionalligisten VfB Auerbach geschlagen geben. Nach der Halbzeitführung durch Marcel Hänsel konnte man sogar kurzeitig vom Halbfinale träumen. Doch ein immer stärker werdender Gegner und ein immer schwächer werdendes Schiedsrichtergespann ließen trotz großem Kampf eine Überraschung nicht zu.

Der BFV 08 musste seine Viertelfinalbegegnung wie so oft in den Herbstmonaten auf den Kunstrasen in Bischofswerda Süd austragen. Das war aber in der Vergangenheit nie ein Nachteil für unser Team. Gegen eine körperlich überlegene Auerbacher Mannschaft wollte man mit "viel Fußball" dagegen halten. In der Anfangsphase des Spieles bestimmten aber die Gäste zunächst das Geschehen auf dem Platz. Auerbach wirkte wesentlich präsenter. Unsere junge Mannschaft zeigte doch etwas Respekt vor dem höherklassigen Gegner. So war es Wild, der nach einem der vielen lang geschlagenen Bälle das erste Mal relativ frei vor BFV-Keeper Szcepankiewicz auftauchte. Der parierte aber stark und so lenkte er den Ball zur Ecke (11.). Nach 20 Minuten befreite sich der BFV immer mehr. Und als Zille nach einem Steilpass schon am Keeper der Gäste vorbei war, wurde es das erste Mal gefährlich. Aber ein Auerbacher Verteidiger bereinigt die brenzlige Situation (23.). Nur fünf Minuten später scheiterte Graf für den BFV aus spitzem Winkel an Auerbachs Torwart Schmidt (28.). In diese Phase, als die Heimelf immer besser ins Spiel fand, viel dann auch die Führung. Bei einem Angriff über die rechte Seite, schaltete sich Kapitän Meinel mit ein.  Der Ball rutschte irgendwie zu Hänsel durch. Und der 19-Jährige, der zuletzt wenig Spielzeit erhielt, nutze diese Chance. Mit rechts versenkte er die Kugel aus 12m ins lange Eck (35.). Mit der Führung im Rücken wirkte der BFV nun wesentlich sicherer. Auerbach hatte offensiv kaum Ideen um hier für Gefahr zu sorgen. Und so verteidigten unsere Schiebocker diese Führung sicher bis in die Halbzeitpause.

Aus dieser kamen die Gäste mit wesentlich mehr Elan. Kurz nach der Pause lenkte Szcepankiewicz einen Knaller von Zimmermann über die Latte. Den anschließenden Eckball nutzen die Gäste zum Ausgleich. Der an allen gefährlichen Aktionen der Auerbacher beteiligte Schlosser führte kurz aus. Der zweite Ball kam dann auf den langen Pfosten, wo Lietz völlig frei aus 6m zum Ausgleich einköpfen konnte (49.). Was für ein saudummes Gegentor! Der BFV versuchte aber gleich zu antworten. Als Hänsel im Strafraum von Auerbachs Schmidt gelegt wurde, blieb die Pfeife von Schiedsrichter Christopher Gaunitz aber stumm (54.). Nach Sichtung der Videobilder, bestätigte sich was die BFV-Bank sofort monierte. Ein klarer Elfmeter, der auch vom Linienrichter aus 10 m Entfernung nicht gesehen wurde. In der Folge hatte der BFV Probleme um so richtig gefährlich vor das Auerbacher Tor zu kommen. So waren es die Vogtländer, die zuerst durch Kadric (66.) und danach durch Schmidt (75.) zwei gute Möglichkeiten vergaben. Die wahrscheinlich spielentscheidende Szene dann gut 10 Minuten vor dem Ende. Graf hatte Schlosser gut 25m vor dem Tor zu Fall gebracht. Der BFV-Stürmer sah dafür berechtigt die gelbe Karte. Beim anschließenden Freistoß schießt Schlosser den Ball in die Mauer. Dabei ging der Ball an die Hüfte von Graf. Schiedsrichter Gaunitz monierte kein Handspiel sondern ein zu zeitiges herauslaufen des BFV-Stürmers aus der Mauer. Dafür zückte er das zweite Mal innerhalb einer Minute Gelb und so musste Graf mit Gelb-Rot vom Platz (80.) So musste der BFV 08 die restliche Spielzeit in Unterzahl agieren. Der Regionalligist setzte nun alles daran das Spiel in der regulären Spielzeit zu entscheiden. So hatte man Glück das Auerbachs Kapitän Kötzsch den Ball frei aus 10m am rechten Pfosten vorbei setzte (85.). Aber auch der BFV spielte in Unterzahl weiter nach vorn. So wurde Huth in letzter Minute zentral vor dem Tor beim Schuss geblockt. Bei dieser Aktion verletzte sich Auerbachs Lietz an der Schulter (87.). Bis zum Schluss passierte dann nicht mehr viel und so mussten beide Mannschaften in die Verlängerung. Nun hatten die Gäste mit einem Mann mehr alle Trümpfe in der Hand. Und nach einem völlig unnötig verursachten Eckball fiel dann auch die Führung. Szcepankiewicz hatte den Ball genau vor die Füße von Auerbachs Mattern abgewehrt. Der kantige Abwehrspieler setzte den Abpraller wuchtig ins rechte obere Eck (96.). Und als zehn Minuten später Zimmermann, nach einem Angriff über links gekonnt auf 3:1 erhöhte, waren eigentlich schon alle Messen gelesen (103.). Dann aber trat wieder Schiedsrichter Gaunitz ins Rampenlicht. Nachdem der Torschütze zum 3:1 bei einem Zweikampf wegrutschte und dabei BFV-Kapitän Meinel am Bein traf, musste er mit glatt Rot vom Feld. Hierbei hatte man das Gefühl einer Konzessionsentscheidung, denn eine gelbe Karte hätte es in diesem Fall auch getan (105.). Nun war personell kurzzeitig wieder Gleichstand hergestellt. Und der BFV nahm nochmal alle Kräfte zusammen. Leider mussten unsere Schiebocker die letzten 10 Minuten ohne ihren verletzten Kapitän Meinel auskommen. Was die Mannschaft aber dann noch kämpferisch auf den Kunstrasen brachte war aller Ehren wert. Wieder in Unterzahl brachte man den Regionalligisten nochmals in Bedrängnis. Erst scheiterte Lenk mit einem klasse Kopfball am stark reagierenden Schmidt (107.). Und dann wurde Zille im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Dieses Mal entschied Schiri Gaunitz auf Strafstoß. Der gefoulte trat selbst an, aber leider scheiterte er an Auerbachs Torwart Schmidt (112.). Das wäre die große Chance gewesen dieses Spiel nochmal scharf zu machen. Als Hagemann in der letzten Minute nochmals am starken Rückhalt der Gäste scheiterte war das Pokalaus besiegelt (119.).

Fazit: Der BFV scheidet am Ende verdient aus dem Pokalwettbewerb aus. In den entscheidenden Situationen war man einfach zu naiv um die cleveren Gäste zu bezwingen. Qualitativ war hier sicher kein Unterschied zu erkennen.

Tore: 1:0 Hänsel (36.), 1:1 Lietz (49.), 1:2 Mattern (95.), 1:3 Zimmermann (103.)

Verwarnungen: Graf, Cellarius - Zimmermann, Müller, Stock, Kadric

Platzverweise: Graf (BFV 80.) Gelb-Rote Karte, Zimmermann (Auerbach 105.) Rote Karte  

Bes.Vorkomnisse: Schmidt (Auerbach) hält FE von Zille (112.)

Schiedsrichter: Christopher Gaunitz (Leipzig)

Zuschauer: 295 darunter 40 Gäste auf dem La Ola-Bolzplatz in Bischofswerda Süd


{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}

    
BFV08