Zurück zum Seitenanfang
Werbung & Webdesignagentur, WerbeagenturWerbung & Webdesignagentur, Werbeagentur
CMS Online-Marketing Analyse BewucherverhaltenCMS Online-Marketing Analyse Bewucherverhalten
Pokalspiel - 1. Männer
0 : 7
Bischofswerdaer FV 08:
Sa. 02.09.2017
Jahnkampfbahn
01558 Großenhain

Tore:

0:1 Schulze (10.), 0:2 Gries (20.), 0:3 Zille (42.), 0:4 Hänsel (44.), 0:5 Zille (65.), 0:6 Merkel (85.), 0:7 Meinel (89.FE)

Aufstellung:

BFV 08:
Szcepankiewicz
Maresch
Gröschke
Meinel
Merkel
Hagemann (11.)
Schulze
Cellarius
Hänsel
Zille (77.)
Gries  (65.)

Trainer: Schmidt

Wechselspieler:

Klotke (11.)
Beckert (65.)
Pohling (77.)

Spielbericht:

Der BFV 08 steht in der 3.Runde des diesjährigen Sachsenpokales. Beim Landesligisten Großenhainer FV setzten sich unsere Schiebocker souverän mit 7:0 durch. Die Tore vor 350 Zuschauern erzielten Sandro Schulze, Cornelius Gries, Marcel Hänsel, Eric Merkel, Dominic Meinel und zweimal Frank Zille.

Was für ein Auftritt des BFV 08 beim Pokalspiel in Großenhain. Mit einem deutlichen Sieg zog man locker in die nächste Runde ein. Der Oberligist, der auf eine Reihe von Stammkräften verzichten musste, bestimmte von der ersten Minute an das Spielgeschehen auf der Jahnsportkampfbahn in Großenhain. Gleich der erste gute Angriff brachte die frühe Führung. Tom Hagemann hatte mit einem klasse Diagonalball Sandro Schulze auf der linken Seite bedient. Und der  20-Jährige traf nach schöner Einzelleistung zum 1:0 (10.). Leider musste der Vorlagengeber kurz darauf verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam Tommy Klotke in die Partie. Dem Spielverlauf tat dieser Wechsel aber keinen Abbruch. Der BFV dominierte ganz klar das Geschehen auf dem Platz. Mit geduldigen und sicherem Passspiel lies man dem Gegner kaum in die Nähe des Balls kommen. Und wenn sich dann Lücken ergaben, nutze man diese konsequent aus. So war es  Cornelius Gries, der den nächsten guten Angriff veredelte. Nach einer Flanke von der rechten Seite reagierte der heute älteste Spieler in unserem Team schneller als Roßmüller im Tor der Gastgeber. Per Kopf netzte er am kurzen Pfosten zum 2:0 ein (20.). Die Großenhainer hatten sichtlich Mühe mit dem laufintensiven Spiel unserer Mannschaft. Und beim BFV lief es jetzt von Minute zu Minute besser. So verpasste Marcel Hänsel knapp den dritten Treffer (22.). Kurz vor der Pause erhöhte Frank Zille nach einem mustergültigen Freistoß von Tim Cellarius auf 3:0 (39.). Und als wieder Sandro Schulze seinem Gegenspieler enteilt war, fiel gleich darauf das nächste Tor. Erst scheiterte Cornelius Gries noch am Torhüter aber Marcel Hänsel war zur Stelle und vollendete aus 3 Metern zum 0:4 (42.). Das war auch der Pausenstand in einer einseitigen ersten Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte schaltetet der BFV einen Gang zurück. So kamen die Gastgeber zu ihrem ersten richtigen Torabschluss. Aber Schwitzkys Versuch stellte für BFV-Keeper Szcepankiewicz keine Gefahr dar (50.). Der 24-Jährige machte in seinem ersten Pflichtspiel für unsere Farben einen sicheren Eindruck. Nach gut einer Stunde wurde der BFV wieder etwas zielstrebiger. So bediente Tommy Klotke mit einem feinem Pass Frank Zille. Und der BFV-Torjäger lies sich nicht lange bitten. Aus spitzem Winkel setzte er den Ball ins entfernte obere Toreck (65.). Ein wirklich schöner Treffer. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. Zu schwach präsentierte sich der Sachsenligist. Trotzdem kam Großenhain noch zu zwei guten Chancen. Erst lenkte BFV-Keeper Szcepankiewicz einen satten Schuss von Krüger an den Pfosten (70.). Und dann war es der eingewechselte Jähnig, der aus guter Position das Spielgerät über die Latte setzte (73.). Die Schlussviertelstunde gehörte dann wieder dem BFV. So war es erst Eric Merkel, der ein Zuspiel von Oliver Pohling zum sechsten Treffer nutzte (82.). Und kurz vor dem Abpfiff setzte Sandro Schulze nochmal zu einem Solo an. Im Strafraum wurde er dann regelwidrig gestoppt, sodass Schiedsrichter Köber auf den Punkt zeigen musste. Kapitän Dominic Meinel verwandelte den Strafstoß sicher zum 7:0 Endstand (89.).

Fazit: Der BFV 08 löst diese eigentlich schwierige Aufgabe bravourös. Mit einer richtig guten Leistung lies man Großenhain nicht den Hauch einer Chance. So steht man völlig verdient in der nächsten Runde. Jetzt heißt es den Schwung der letzten Wochen mit in die nächsten schweren Spiele zu nehmen.


{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
BFV08