Zurück zum Seitenanfang
Webdesign Dresden, SachsenWebdesign Dresden, Sachsen
CMS Newsletter-Moduls fr eMail MarketingCMS Newsletter-Moduls fr eMail Marketing
Oberliga - 1. Männer - 5. Spieltag
0 : 3
Bischofswerdaer FV 08:
Sa.16.09.2017 - 14:00 Uhr
Ernst-Abbe-Sportfeld Jena Platz 2a; Oberaue 3; 07745 Jena

Tore:

0:1 Zille (53.), 0:2 Konik (82.ET), 0:3 Grellmann (85.)

Aufstellung:

BFV 08:
Szcepankiewiscz
Maresch
Gröschke
Meinel (C)
Merkel
Klotke (85.)
Cellarius
Grellmann
Hänsel (71.)
Zille
Zuljevic (80.)

Trainer: Mirko Ledrich

Wechselspieler:

71. Rülicke
80. Schulze
85. Harangus

Spielbericht:

Der BFV bleibt auch nach dem 5. Spieltag weiterhin verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Nach einer ordentlichen Auswärtsleistung holt man sich völlig verdient die nächsten drei Punkte. Tat man sich in der ersten Halbzeit noch etwas schwer mit dem Tore schießen, so agierten unsere Schiebocker im zweiten Abschnitt wesentlich zielstrebiger. Die Treffer für den BFV erzielten Frank Zille, Tom Grellmann sowie ein Eigentor der Gastgeber.

Auf einem Nebenplatz im Schatten des Jenaer Stadions in dem parallel die Drittligabegegnung zwischen Jena und Meppen stattfand, wollte der BFV die nächsten drei Punkte für sich verbuchen. Dabei wurde die Startelf des BFV kräftig durcheinander gewirbelt. Mit Daniel Maresch  Tom Grellmann, Tim Cellarius, Marcel Hänsel und Torhüter Daniel Szcepankiewcz standen gleich fünf neue Spieler auf dem Feld. Gegen die von der ersten Minute an defensiv agierenden Gastgeber fand man auch gleich gut in die Partie. So hatte Frank Zille schon nach wenigen Minuten die Chance zur Führung. Aber sein Schuss konnte im letzten Moment zur Ecke geklärt werden (5.). Auch bei Marcel Hänsels Knaller aus 15m halbrechter Position, fehlte nicht zu viel (10.). Im weiteren Spielverlauf tat sich der BFV dann schwer, klare Chancen zu kreieren. Schott verteidigte in der eigenen Spielhälfte äußerst kompromisslos. Zudem versuchten die Gastgeber jegliches Spieltempo zu unterbinden. Jeder Ball der irgendwie im Seitenaus landete wurde bejubelte als ob man eine Meisterschaft gewonnen hatte. Es war also frühzeitig klar wie das Spiel hier laufen würde. Man brauchte ein schnelles Tor um hier für Ruhe zu sorgen. Das gelang aber nicht. So war ein Kopfball von Daniel Maresch, den Schott-Keeper Gheorghiu mit den Fingerspitzen an die Latte lenke noch die beste Möglichkeit (34.). Auch bei einem harten Schuss von Tom Grellmann aufs kurze Eck war Gheorghiu auf dem Posten (43.). Viel mehr war im ersten Durchgang nicht drin.  

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zog der BFV sofort das Tempo an. Man merkte der Mannschaft an, dass sie hier eine schnelle Entscheidung herbeiführen wollte. So hatte Marko Zuljevic nach 30 Sekunden den ersten Riesen auf dem Schlappen. Schön per Hackentrick von Marcel Hänsel eingesetzt, scheiterte er mit einem Flachschuss am glänzend reagierenden Gheorghiu im Jenaer Gehäuse (46.). Der Schlussmann war die Lebensversicherung für die Schottler. Aber beim nächsten Versuch war dann auch Gheorghiu machtlos. Nach einem Einwurf   auf Höhe des Strafraums, drehte sich Frank Zille geschickt um seinen Bewacher. Ein Blick, ein Schuss und der Ball landete unhaltbar im oberen linken Knick des Jenaer Tores (53.). Der siebte Saisontreffer des BFV-Torjägers lies den Knoten bei unserer Mannschaft nun richtig platzen. So hatten zuerst Marcel Hänsel und danach Daniel Maresch nach einer Ecke die nächsten dicken Chancen um die Führung auszubauen (60./67.). Als dann Frank Zille nach einem schnellen Ballgewinn steil geschickt wurde lag erneut der zweite Treffer in der Luft. Aber Gheorghiu machte das kurze Eck dicht (75.). So blieb es weiter bei der kappen Führung. Als dann Tim Cellarius nach einer weiteren Ecke den Ball aus 4 m völlig frei über die Latte jagte, war das 2:0 längst überfällig. Auch wenn die Gastgeber im Angriff völlig blass blieben, so hätte ein weiterer Treffer zur Beruhigung beigetragen. Zehn Minuten vor dem Ende kam dann Sandro Schulze in das Spiel. Und kurz nach seiner Einwechslung sorgte der 20 Jährige für die Vorentscheidung. Erst lies er seinen Gegenspieler stehen um dann noch den herauseilenden Gheorghiu zu umspielen. Aus spitzem Winkel brachte er den Ball vor das Tor, wo Schott Spieler Konik den Einschlag nicht mehr verhindern konnte (82.). Die letzten Minuten lies der BFV Ball und Gegner laufen. In der Abwehr der Gastgeber taten sich nun immer größere Lücken auf. Und die nutze der BFV 08 zum 3:0 durch Tom Grellmann per Abstauber (85.). Zuvor hatte Frank Zille das Leder an den Pfosten gesetzt. Damit war das Spiel endgültig entschieden. Die letzten Minuten passierte dann nicht mehr so viel. Alex Harangus feierte sein Comeback nach über zwölfmonatiger Verletzungspause mit einem ersten Kurzeinsatz in einem Pflichtspiel.

Fazit: Der BFV zeigte insgesamt eine stabile Auswärtsleistung. Gegen einen Gegner, der nur auf das "Zerstören" des Spiels aus war und der im gesamten Spielverlauf nicht einen nennenswerten Torschuss zu Stande gebracht hat, war es phasenweise nicht leicht. Aber am Ende hat man immer an sich geglaubt und dann noch einen deutlichen Sieg heraus geschossen.


{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
{alt}
BFV08