Zurück zum Seitenanfang
EDV Betreuung, Webmasterlehrgang, InternetmarketingEDV Betreuung, Webmasterlehrgang, Internetmarketing
CMS WYSWIG Onlineeditor PluginCMS WYSWIG Onlineeditor Plugin
Oberliga - 1. Männer
0 : 1
Bischofswerdaer FV 08:
Sa.02.12.2017
Kunstrasenplatz Bernburg

Tore:

0:1 Graf (12.)

Aufstellung:

BFV 08:
Reissig
Gröschke
Meinel(C)
Lenk
Maresch
Schikora
Cellarius
Schulze (46.)
Hänsel (57.)
Hagemann
Graf (81.)

Trainer: Schmidt

Wechselspieler:

46.Zille
57.Gries
81.Klotke

Spielbericht:
BFV verteidigt Tabellenführung

Der BFV bleibt weiterhin Tabellenführer der Oberliga Süd. Nach einem knappen Sieg in Bernburg, hält man die Konkurrenz aus Leipzig und Plauen weiter hinter sich. Nach dem Patzer von Plauen in Sandersdorf, ist nun Inter Leipzig erster Verfolger unserer Mannschaft. Das Tor des Tages vor nur 91 Zuschauern erzielte Hannes Graf in der 12.Minute.  

Der BFV musste in Bernburg auf den erkrankten Merkel verzichten. Aber mit Zille, kehrte der zuletzt angeschlagene Torjäger in den Kader zurück. Auch Hagemann konnte nach seiner Fußverletzung wieder mitwirken. Der BFV war nicht nur durch aufgrund des Sieges der Bernburger gegen Jena gewarnt. So begannen die Gastgeber äußerst stürmisch. Das fußballerische Konzept der Bernburger war auch nach wenigen Minuten ersichtlich. Mit langen Bällen wurde das Mittelfeld schnell überbrückt. Und mit Kullmann hatte man einen Zielspieler vorn drin, der in der Lage war diese zu verarbeiten. Die Zweikämpfe wurden resolut und teilweise an der Schmerzgrenze geführt. Mit dieser Spielweise hatte unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit einige Probleme. So musste Reissig im BFV-Tor sofort hellwach sein. Zuerst entschärfte er einen Freistoß von Weber aus 20m (10.). Bei Kullmanns Direktabnahme musste er aber nicht eingreifen (11.). Aber wie so oft in den letzten Wochen, zeigte sich der BFV vorm gegnerischen Tor äußerst kaltschnäuzig. Quasi mit dem ersten gefährlichen Angriff, erzielte Graf die Führung für den BFV. Erst setzte er sich bei einem Luftzweikampf robust durch, um dann allein auf das Tor der Gastgeber zu zulaufen. Allein vor Bernburgs Schlussmann Baldauf behielt er die Nerven und netzte so zur frühen Führung ein (12.). Dieser Treffer brachte aber keine richtige Sicherheit in die Aktionen unserer Mannschaft. Unsere Schiebocker versuchten sich mit spielerischen Mittel nach vorn zu kombinieren. Dabei agierte man aber viel zu fehlerhaft, sodass man mit einigen Ballverlusten den Gastgebern gefährliche Umschaltbewegungen ermöglichte. So war es immer wieder Kullmann, der für Gefahr sorgte. Aber Reissig im BFV-Kasten erwies sich erneut als sicherer Rückhalt. So entschärfte er zwei Versuche des Gästesturmtanks bravurös (17./39.). Auch bei Webers zweitem Freistoß aus 18m war er zur Stelle (36.). Die besten Möglichkeiten für unsere Schiebocker vergaben Graf und Hagemann mit einem schönen Lupfer (38./43.). So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs stellte sich der BFV deutlich besser auf die Spielweise der Bernburger ein. Nun konnte man die Gastgeber weitestgehend vom eigenen Tor fernhalten. Der BFV kontrollierte nun die Partie. Das Spielgeschehen fand nun zumeist zwischen den beiden Strafräumen statt. Richtige klare Torchancen konnten sich beide Teams in dieser Phase nicht erarbeiten. Erst in den letzten zwanzig Minuten nahm das Spiel dann nochmal Fahrt auf.  Die Askanen riskierten nun nochmal alles. Zunächst war es Kullmann, der aus spitzen Winkel zu hoch zielte (68.). Die größte Chance auf den Ausgleich für Bernburg hatte dann Bäcker, der nach einer Ecke einen Kopfball an den Pfosten setzte (74.). Der BFV verlegte sich nun immer mehr aufs Kontern. Nach Gröschkes Sturmlauf scheiterte Hagemann an Baldauf im Bernburger Tor (83.). Und dann war es der eingewechselte Gries, der aus kurzer Entfernung die Entscheidung verpasste (86.). Als dann der ebenfalls eingewechselte Klotke, den Ball knapp am langen Pfosten vorbei setzte, war die letzte Tormöglichkeit dahin (90.). Die dreiminütige Nachspielzeit überstand unsere Mannschaft dann problemlos und so stand der vierte Auswärtssieg der Saison wenig später fest.

Fazit: Der BFV zeigte sich erneut abgezockt. Gegen einen extrem unangenehm zu bespielenden Gegner, hatte man zwar einige Probleme. Aber im Moment zählt nur das Ergebnis. Auch wenn unsere  Mannschaft momentan keine fussballerischen Wunderdinge vollbringt, so gibt es in Sachen Einsatzwillen und Mentalität keine Abstriche zu machen.   

Tore: 0:1 Graf (12.)

Verwarnungen: Weber – Cellarius, Graf

Schiedsrichter:  Daniel Bartnitzki (Erfurt)

Zuschauer: 91 darunter 20 Gäste im Stadion in Bernburg


BFV08